Der Tag der Umstellung ist da

Hier erfahren Sie, wie Sie die Geräte anschließen und einrichten.

    1. Trennen Sie bitte alle Geräte und Kabel von der Telefondose.
    2. Verbinden Sie den Router per DSL-Kabel direkt mit der Telefondose.
    3. Schließen Sie das Netzteil des Routers an eine Steckdose an.
    4. Verbinden Sie Ihr Telefon bitte mit dem Router: Analoge Geräte verbinden Sie mit der Telefonbuchse des Routers. Schnurlose Telefone können Sie an der DECT-Basis des Routers anmelden.
    5. Verbinden Sie Ihren Computer über ein Netzwerkkabel oder WLAN mit dem Router.
    6. Sie nutzen MagentaTV und haben einen Media Receiver? Dann verbinden Sie auch ihn mit dem Router.
    7. Wenn Sie Sonderdienste nutzen, verbinden Sie bitte auch diese Geräte mit dem Router.                                                                           
    • Wie richte ich den Speedport Hybrid ein?

      Ehe Sie Ihren Speedport Hybrid mit Strom versorgen, legen Sie bitte Ihre Mobilfunk-Karte
      (SIM-Karte) ein, die Sie für MagentaZuhause Hybrid erhalten haben.

      Speedport Hybrid




      Sie steigen von Call & Surf via Funk auf MagentaZuhause Hybrid um? Dann nutzen Sie Ihre SIM-Karte einfach weiter. Dazu brechen Sie die kleine MicroSIM aus dem Rahmen heraus.





      Richten Sie Ihren Internet-Zugang ein. Dabei hilft Ihnen unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung. Bitte stellen Sie Ihren Speedport Hybrid an einem Ort mit gutem LTE-Empfang auf. Tipps dazu finden Sie in unserer MeinMagenta App.

      Ausführliche Beschreibungen finden Sie in den Einrichtungsunterlagen MagentaZuhause Hybrid.

    • Telekom – Ihr IP-Anschluss im Netz der Zukunft: Verkabelung der Geräte (Telefon, Computer, Mediareceiver) mit Router

      Das Video zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Geräte mit dem Router verbinden. 


  • Sie haben alles verbunden? Prima, dann können Sie jetzt in Ruhe alles konfigurieren.

    Tipp: Wenn Sie einen Router der Telekom (z. B. aus der Speedport-Reihe) nutzen, können Sie die folgenden Schritte überspringen, da unser kostenfreier Service Easy Login automatisch eine Internet-Verbindung für Sie herstellt ohne dass Sie die Zugangsdaten in den Router eingeben müssen.
    Diesen können Sie jederzeit im Kundencenter deaktivieren, wenn Sie es wünschen.

    1. Bitte öffnen Sie Ihren Internet-Browser. Rufen Sie die Adresse www.telekom.de/einrichten auf.
    2. Dort werden Sie aufgefordert, Ihre Zugangsdaten einzugeben.
    3. Nun beginnt die automatische Einrichtung – bitte unterbrechen Sie diese nicht und warten Sie, bis das Lämpchen "Online" am Router durchgängig leuchtet.
    4. Nun sind Sie online und können telefonieren und surfen.
    5. Sie möchten noch weitere Einstellungen vornehmen, z. B. am WLAN oder für Ihre Rufnummern? Dazu rufen Sie im Internet-Browser bitte die Adresse http://speedport.ip auf.
    6. Wichtig, damit Ihr Anschluss gleich komplett aktiv wird: Rufen Sie bitte die Rufnummer 0800 5 510033 an. Unsere Sprachansage informiert Sie, bis wann die Umstellung im Netz erfolgt – das dauert nach Ihrem Anruf meist nur 15 Minuten. Wenn Sie diesen Service dann nochmals nutzen, erfahren Sie, ob alles geklappt hat.

      Doch keine Sorge: Auch wenn Sie diesen Anruf nicht durchführen, schließen wir die Einrichtung der Telefonie automatisch bis spätestens 21 Uhr ab.

    Ab sofort ist übrigens auch Ihre SprachBox aktiviert – sie nimmt Ihre Anrufe entgegen, wenn Sie nicht da sind. Neue Nachrichten liegen ab jetzt auch in Ihrem E-Mail Center für Sie bereit. 

    • Telekom - Ihr IP-Anschluss im Netz der Zukunft: Routereinrichtung und Routerkonfiguration

      Wir zeigen Ihnen in diesem Video, wie Sie Ihren Router ganz einfach über unsere Webseite www.telekom.de/einrichten konfigurieren.

  • Bei der Umstellung auf den IP-basierten Anschluss richten wir automatisch eine Sprachbox für Ihren Anschluss ein.

    Wenn Sie bereits die Sprachbox nutzen: Ihre SprachBox zieht automatisch um – mit Ihren Nachrichten und Einstellungen!

    Nach der Umstellung auf IP bleiben Ihre bislang nicht abgerufenen Nachrichten 28 Tage lang gespeichert. Bereits abgehörte Nachrichten stehen noch sieben Tage für Sie bereit.