• + + + Achtung: gefälschte Rechnungsmails im Umlauf! + + +

    So erkennen Sie die originale Rechnung online:
    Mehr Informationen

Wie viele parallele Verbindungen kann ich mit meinem DSL-Anschluss aufbauen?

VDSL- und IP-basierte Anschlüsse unterstützen grundsätzlich den Aufbau einer einzigen PPPoE-Verbindung  (Point-to-Point Protocol over Ethernet).

An einem DSL-Anschluss mit Standard- oder Universal-Anschluss konnten bisher bis zu 10 parallele Verbindungen mit verschiedenen Providerkennungen aufgebaut werden.

Bis voraussichtlich Ende 2015 wird die Mehrfacheinwahl aufgrund einer technisch notwendigen Anpassung schrittweise abgeschaltet. Es kann dann nur noch eine Verbindung mittels PPPoE aufgebaut werden. Die derzeit noch mögliche Mehrfacheinwahl war zu keiner Zeit ein vertraglich vereinbartes Produktmerkmal und ist gemäß der Allgemeinen Geschäftsbedingungen Festnetz- und Mobilfunk-Anschlüsse auch nicht gestattet.

Die Internetnutzung mit verschiedenen Providerkennungen an einem DSL-Anschluss mit Standard- oder Universal-Anschluss ist weiterhin seriell (nacheinander) möglich. In der Vergangenheit wurde der Aufbau mehrerer PPPoE-Verbindungen an einem DSL-Anschluss häufig für eine differenzierte Kostenzuordnung z. B. beruflicher und privater Nutzung benötigt. Dies ist mit einer Internetflatrate in den meisten Fällen nicht mehr notwendig. Die gleichzeitige Internetnutzung mit mehreren Geräten über einen Anschluss wird heute vorzugweise mit einem Router realisiert.

Hinweis: Ggf. ist es nicht gestattet, am DSL-Anschluss eine zweite Verbindung mittels Point to Point Protocol over Ethernet (PPPoE) aufzubauen. Sehen Sie hierzu bitte in den AGB zu Ihrem Anschluss nach. VDSL- und IP-basierte Anschlüsse unterstützen grundsätzlich nur den Aufbau einer einzigen PPPoE-Verbindung.