• +++Telekom-Störung: Das müssen Sie jetzt tun+++

    Neue Router Software-Updates, welche den Fehler beheben, liegen jetzt vor. Wir erklären Ihnen im Detail, was zu tun ist.
    Zur Störungsbehebung

Welche Einstellungen sind für die IP-Telefonie mit anderen Clients nötig?

Die folgenden Einstellungen benötigen Sie, wenn Sie einen SIP-fähigen Software-Client oder Ihr Handy oder den Router eines anderen Anbieters für die Internettelefonie nutzen möchten. Mit den Routern der Telekom, die für den IP-basierten Anschluss optimiert sind, benötigen Sie diese Einstellungen nicht.

Wir bieten Ihnen dazu zwar keine detaillierten Konfigurationsanleitungen, da es eine sehr große Anzahl an Angeboten für die Software-Clients und Hardware-Clients gibt. Dafür erhalten Sie in der folgenden Übersicht aber alle erforderlichen Angaben, um jeden üblichen Client einzurichten.

Allgemeine Einstellungen:

SIP-ID/Benutzer:Ihre Telefonnummer
Bildschirmname (falls vorhanden):Ihre Telefonnummer
Authentifizierungsname/Benutzername:Ihre E-Mail-Adresse, z. B. ihr-name@t-online.de
Passwort:Ihr Passwort
SIP-Proxy:tel.t-online.de
Registrar:tel.t-online.de
Realm:tel.t-online.de
STUN-Server:stun.t-online.de
Outbound-Proxy:leer lassen oder ebenfalls tel.t-online.de

Hinweise:

  • Geben Sie die SIP-ID ohne Leerzeichen und Sonderzeichen ein (entspricht Vorwahl und Rufnummer)
  • Die Eingabe der SIP-ID und des Bildschirmnamens müssen übereinstimmen.
  • Den Benutzernamen bitte vollständig klein schreiben.
  • Haben Sie Ihr Passwort vergessen? In diesem Fall halten wir für Sie die Anleitung für die Wiederherstellung bereit.
  • Falls Sie E-Mail-Adresse und Passwort noch nicht vergeben haben, können Sie diese im Kundencenter einrichten.
  • Ggf. müssen Sie zusätzlich noch für die von Ihrem VoIP-Client verwendeten lokalen Ports (SIP und RTP) eine Portweiterleitung einrichten. Welche Ports das sind, lässt sich oftmals der Konfigurations Oberfläche entnehmen oder beim jeweiligen Hersteller erfragen.