• +++ Wartungsarbeiten +++

    Wegen Wartungsarbeiten steht das Kundencenter vom 16.11.2019, 20 Uhr, bis voraussichtlich 18.11.2019, 07:00 Uhr, nicht zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Was ist der Unterschied zwischen IMAP4 und POP3?

Die E-Mail-Postfächer von E-Mail @t-online.de können mit den Standard-E-Mail-Übertragungsprotokollen POP3 und IMAP4 genutzt werden.

Mit Hilfe dieser Übertragungsprotokolle können Sie E-Mails mit E-Mail-Programmen wie z. B. Outlook abrufen. Wir empfehlen Ihnen die Verwendung des Protokolls IMAP4, um die volle Funktionalität Ihres E-Mail-Postfachs nutzen zu können.

Die Protokolle unterscheiden sich wie folgt:

IMAP4 (empfohlene Einstellung):

Wenn Sie das Protokoll IMAP4 in Ihrem E-Mail-Programm (z. B. Outlook) nutzen, bleiben die E-Mails auf dem Telekom Server liegen. Dadurch können Sie jederzeit auch von einem anderen Computer (oder auch Smartphone) über ein E-Mail-Programm auf Ihre E-Mails zugreifen.

Durch die Verwendung von IMAP4 ist sichergestellt, dass der Stand Ihrer E-Mails auf all Ihren Geräten (z. B. Computer, Smartphone, Tablet PC) sowie zwischen Ihrem E-Mail-Programm und Ihrem E-Mail Center immer gleich ist.

Bereits gelesene E-Mails sind auch auf den anderen Computern als gelesen markiert und Sie können überall auf Ihre versendeten E-Mails zugreifen. Darüber hinaus können Sie auch Ordnerstrukturen und Filterregeln über alle Geräte synchron halten.

Löschen Sie auf einem Gerät eine E-Mail, wird diese Mail auch auf den anderen Geräten gelöscht (sofern Sie in Ihrem E-Mail-Programm keine anderen Einstellungen vornehmen).

POP3:

Wenn Sie POP3 als Protokoll in Ihrem E-Mail-Programm (z. B. Outlook) nutzen, werden Ihre E-Mails beim Abrufen auf Ihren lokalen Computer übertragen und auf dem Server gelöscht. Auf die bereits abgerufenen und versendeten E-Mails haben Sie dann nur noch über diesen lokalen Computer Zugriff. Wenn Sie über mehrere Geräte auf Ihre E-Mails zugreifen, wird der Stand Ihrer E-Mails nicht abgeglichen.