• The Handmaid‘s Tale

      Der Report der Magd

      Erschreckend realistisch: Wie schnell eine Demokratie zerstört werden und die Zukunft aussehen kann, wenn religiöse Fanatiker an die Macht gelangen, zeigt auf drastische Weise die Serie „The Handmaid’s Tale“.

      Amerika in naher Zukunft: Religiöse Fundamentalisten sind an die Macht gelangt. In ihrem autoritären System haben Frauen keine Rechte mehr – sie dürfen weder einen Beruf ausüben noch Eigentum besitzen. Aufgrund von Umweltverschmutzung ist ein Großteil der Bevölkerung unfruchtbar. Die wenigen Frauen, die noch gebären können, dienen den Machthabern als Mägde. Sie leben bei den Kommandanten und müssen – nach einer erfolgreichen „Zeremonie“ – deren Kinder austragen. Elisabeth Moss („Mad Men“) spielt die Hauptrolle in der erschütternden Serie, die auf dem gleichnamigen Roman von Margaret Atwood basiert. Die Verfilmung sorgt weltweit für Furore. Die erste Staffel gewann allein acht Emmys – darunter die wichtigsten Kategorien „Beste Drama-Serie“, „Bestes Drehbuch“, „Beste Regie“ und „Beste Hauptdarstellerin“.


        • Staffel 1, 2017

          In Amerika haben religiöse Fanatiker die Macht übernommen. Frauen dürfen nicht mehr lesen, arbeiten und Geld besitzen. Die wenigen noch fruchtbaren Frauen werden als Mägde versklavt und dienen den Kommandanten als Gebärmaschinen. June wurde auf der Flucht nach Kanada gefangen genommen und von ihrer eigenen Tochter getrennt. Die Hoffnung ihr Kind wiederzusehen, gibt ihr Kraft, die Unterdrückung und den Missbrauch durch das Regime zu überstehen.

          Mehr lesen

        • Folge 1: Desfred
          Magaret Atwood blickt zynisch auf die kniende Desfred nieder.
          Folge 1: Desfred

          June misslingt die Flucht mit ihrer Familie nach Kanada. Weil sie zu den wenigen noch zeugungsfähigen Frauen im totalitären Gilead gehört, soll sie als Dienstmagd unter dem Namen Desfred für den Kommandanten Fred Waterford und seine eifersüchtige Ehefrau Serena für Nachwuchs sorgen. Sie erlebt, dass Ungehorsam hart bestraft wird. Janine, die fortan Deswarren heißt, wird ein Auge ausgestochen.

        • Folge 2: Geburtstag
          Vier Mägde unterhalten sich, trotz der gehängten Toten in ihrem Rücken.
          Folge 2: Geburtstag

          Die Dienstmägde Desfred und Desglen finden Vertrauen zueinander und tauschen sich – was gegen die Vorschriften ist – über ihr früheres Leben aus. Desglen berichtet ihr von der Widerstandsbewegung und bittet sie, Informationen über Waterford zu beschaffen, der Desfred verbotenerweise alleine sehen möchte. Derweil bringt Deswarren ein Mädchen zur Welt. Das erinnert Desfred an die Geburt ihrer eigenen Tochter.

        • Folge 3: Erwachen
          Desfred blickt erwartungsvoll zu Rita, während sie sich am Esstisch befinden.
          Folge 3: Erwachen

          Desglen wurde wegen einer homosexuellen Affäre verhaftet. Als Desfred dies erfährt, denkt sie daran, wie sich in Amerika die Diktatur ausbreitete. Weil sie mit Desglen Kontakt hatte, wird sie von einem Schergen und Tante Lydia verhört. Serena rettet sie vor schlimmeren Misshandlungen, da es den Anschein hat, dass Desfred schwanger ist.

        • Folge 4: Nolite Te Bastardes Carborundorum
          Desfred wird von zwei Soldaten aufgehalten.
          Folge 4: Nolite Te Bastardes Carborundorum

          Weil sie nicht schwanger ist, wird Desfred zur Strafe tagelang auf ihr Zimmer verbannt. Dabei entdeckt sie eine eingeritzte lateinische Inschrift in ihrem Schrank. Bei einem weiteren geheimen Treffen mit dem Kommandanten erfährt sie deren Bedeutung – und vom Schicksal ihrer Vorgängerin. Desfred schwankt zwischen Rebellion und Anpassung und fängt an, sich Waterfords Zuneigung zunutze zu machen.

        • Folge 5: Treu und Glauben
          Desfred und Desglen wirken beklemmt, während sie über eine Brücke schreiten.
          Folge 5: Treu und Glauben

          Der Kommandant bleibt nicht der einzige, der Desfred befruchten soll. Serena hat Zweifel an der Zeugungsfähigkeit ihres Mannes und sorgt für Ersatz – der Fahrer Nick soll sie schwängern. Mehr freut sich Desfred allerdings darüber, zufällig Desglen wiederzusehen, die jetzt Dessteven heißt. Durch den intensiveren Kontakt mit Waterford und Nick denkt sie viel an die Zeit, in der sie ihren Mann Luke kennenlernte.

        • Folge 6: Der Platz einer Frau
          Die Mägde haben ihre Köpfe gesenkt während sie um eine festlich geschmückte Tafel stehen.
          Folge 6: Der Platz einer Frau

          Eine Delegation aus Mexiko kommt zu Geschäftsverhandlungen nach Gilead. Für ein Abendessen bei den Waterfords wird Desfred instruiert. Gegenüber der Botschafterin gibt sie zögernd an, freiwillig Magd und glücklich zu sein. Schnell bereut sie ihre Antworten. Denn bei der Gala-Veranstaltung mit den mexikanischen Diplomaten erfährt sie, dass es bei den Handelsverträgen nicht um Orangen geht. Serena entpuppt sich derweil als treibende Kraft des Umsturzes.

        • Folge 7: Auf der anderen Seite
          Tote hängen im Zwielicht von der Decke.
          Folge 7: Auf der anderen Seite

          Rückblende: Luke wird beim Fluchtversuch nur angeschossen und kann nach einem Unfall des Krankenwagens schwerverletzt entkommen. Eine Gruppe Flüchtender findet ihn in einer verlassenen Stadt, nimmt ihn mit in ihrem Bus und versorgt ihn medizinisch. Luke möchte zurück nach Boston, lässt sich aber überreden, mit nach Kanada zu kommen. Drei Jahre später erwartet ihn dort in der Vermisstenbehörde eine Überraschung.

        • Folge 8: Jezebels Reich
          Desfred und Commander Fred kommen sich an einer Bar näher.
          Folge 8: Jezebels Reich

          Nick verlor häufig seine Arbeit, ehe er von den „Söhnen Jakobs“ rekrutiert und „Auge“ wurde. Nun muss er mit ansehen, wie Waterford die herausgeputzte Desfred in einen illegalen Sexclub außerhalb Gileads bringt. Dort kommt es zu einer Begegnung, die Desfred wieder Kraft gibt. Allerdings geht Nick, der Gefühle für sie entwickelt hat, auf Distanz zu ihr.

        • Folge 9: Erhebung, Blut und Gottes Gabe
          Aunt Lydia und Janine befinden sich an einem Bahngleis.
          Folge 9: Erhebung, Blut und Gottes Gabe

          Deswarren muss sich von ihrer Tochter trennen und kommt in einen anderen Haushalt. Die Trennung verkraftet sie schlechter als erwartet. Auch Desfred gerät in eine schwierige Situation: Über Desrobert hat sie wieder Kontakt zur Untergrundorganisation. Sie erhält den Auftrag, im Sexclub ein Päckchen abzuholen. Das Treffen mit Moira dort ist jedoch ernüchternd. Und dann schöpft Serena auch noch Verdacht bei ihrem Mann. Immerhin gelangt sie noch überraschend an das Päckchen.

        • Folge 10: Errettung
          Janine erwartet Unheilvolles, während sie vor einer Bühne kniet, mit den anderen Mägden im Rücken.
          Folge 10: Errettung

          Desfred wird von Serena niedergeschlagen – die Hausherrin hat von der Affäre ihres Mannes erfahren. Bis auf eine Wunde im Gesicht drohen Desfred aber erst mal keine Konsequenzen, denn es stellt sich heraus, dass sie schwanger ist. Entscheidende Freiheiten sind damit nicht verbunden, wie ihr Serena buchstäblich vor Augen führt. Zuversicht gibt Desfred aber der Inhalt des Päckchens und das Verhalten der Mägde bei einer geplanten Steinigung. Moira ist derweil an ihrem Ziel angekommen.

        • Staffel 2, 2018

          June ist schwanger. Dauerhaft glücklicher wird ihr Leben dadurch nicht. Sie führt nun einen Kampf um ihre Würde, um Hannah und um ihr ungeborenes Kind. Dabei tritt die Brutalität des Regimes und die Verlogenheit seiner Anführer noch deutlicher zutage. Junes Weg in eine bessere Zukunft ist schmerzhaft und von Rückschlägen geprägt.

          Mehr lesen

        • Folge 1: June
          June sieht den Tatsachen ins Auge die Tante Lydia ihr mitteilte.
          Folge 1: June

          Auf die Mägde, die sich geweigert haben, Desdaniel (vormals Deswarren) zu steinigen, wartet eine grauenvoll sadistische Strafe. Doch Tante Lydia ist noch nicht fertig mit ihrer Lektion. Sie verschont June, als sie von deren Schwangerschaft erfährt. Sie umsorgt sie, doch June lehnt ihre plötzliche Fürsorge ab. Es kommt zu einem Machtkampf, den die Magd nicht zu gewinnen scheint. Dann stellt sie fest, dass sie mehr Unterstützer hat, als sie dachte.

        • Folge 2: Unfrauen
          In einer dunklen Ecke trauert June an einem selbstgebauten Schrein.
          Folge 2: Unfrauen

          June stellt fest, dass sie sich im Gebäude ihrer alten Redaktion befindet. Nick hat ihre Flucht und ihre Unterbringung arrangiert. Unterdessen schuftet Emily in den verseuchten Strafkolonien. Fast jede dort ist schwerkrank. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, warum sie es nicht rechtzeitig aus Gilead geschafft hat. Zwei Neuankömmlinge in den Kolonien sorgen für ganz unterschiedliche Reaktionen.

        • Folge 3: Geschlechterverrat
          Tante Lydia sorgt für Ruhe und Ordnung im Schlafsaal der Mägde.
          Folge 3: Geschlechterverrat

          Kam der Protest zu spät? June erinnert sich daran, wie ihre Mutter mit Freundinnen gegen die autoritären Entwicklungen demonstrieren ging, während sie sich um ihren Job und ihre Beziehung kümmerte. Nach zwei Monaten im alten Verlagsgebäude kann sie ihr Versteck verlassen und findet Unterschlupf bei einer Arbeiterfamilie. Als es dort zu gefährlich wird, macht sie sich allein auf den Weg zu einem abgelegenen Flugplatz, wo eine kleine Maschine sie in Freiheit bringen soll.

        • Folge 4: Die andere Frau
          June stehen alle Türen offen.
          Folge 4: Die andere Frau

          Unter der Bedingung, dass June sich anpasst, darf sie wieder zurück zu den Waterfords. Dort beginnt die scheinbar sehr fürsorgliche Tante Lydia eine perfide Gehirnwäsche. So führt sie June zum Leichnam des Fluchthelfers, der sie zuletzt bei sich aufgenommen hatte, und gibt ihr die Schuld an dessen Hinrichtung und dem schlimmen Schicksal der Familie. Dabei plagen June bereits Gewissensbisse wegen Lukes Ehefrau, der sie damals den Mann ausgespannt hat.

        • Folge 5: Saat
          Es wird geheiratet.
          Folge 5: Saat

          Junes Widerstandskraft ist gebrochen. Doch auch ihre Passivität missfällt Serena, die von Tante Lydia wegen des ungeborenen Kindes zu mehr Freundlichkeit ermahnt wird. June geht es nun auch körperlich immer schlechter. Nick kann sie nicht mehr wie bisher unterstützen, da die Waterfords eine gravierende Entscheidung für sein Leben treffen. Neue Kraft schöpft June aus dem Geschöpf in ihrem Bauch.

        • Folge 6: Erstes Blut
          Serena im Kinderzimmer.
          Folge 6: Erstes Blut

          Serena versucht, June das Leben so angenehm wie möglich zu machen. Das ändert sich schlagartig, als diese sie bittet, ihre Tochter zu sehen. Während sich June um die Zuneigung des Kommandanten bemüht, wird sie immer abweisender gegenüber dem verliebten Nick. Der eine hat Stress wegen der bevorstehenden Einweihung des neuen Roten Zentrums, der andere wegen seiner Ehepflichten. Dann kommt es zum großen Knall.

        • Folge 7: Danach
          Die Tracht zur Beerdigung.
          Folge 7: Danach

          Beim Anschlag auf das Rote Zentrum kam Gilead-Führer Andrew Pryce ums Leben, Waterford wurde schwer verletzt. Der neue Sicherheitschef, Kommandant Cushing, lässt sofort wahllos Verdächtige exekutieren und verhört June wegen ihrer vermeintlichen Entführung. Er glaubt, Waterford hat etwas damit zu tun. June informiert Serena darüber, die eine landestypische Lösung findet und sich für die Loyalität besonders erkenntlich zeigt. Zudem darf sich June über ein Wiedersehen mit zwei Freundinnen freuen.

        • Folge 8: Der Frauen Werk
          Janine und June beten, auf dass der Moment vorüberzieht.
          Folge 8: Der Frauen Werk

          Die Zusammenarbeit zwischen Serena und June geht zu Ende, denn der Kommandant kehrt aus dem Krankenhaus zurück. Er gibt seiner Frau deutlich zu verstehen, wer jetzt wieder das Sagen hat. Serena hintergeht jedoch Fred noch einmal, um dem schwer erkrankten Kind der Putnams zu helfen. Das hat drastische Folgen für sie – und die aufkommende zarte Verschwesterung zwischen ihr und June. Lieblos bleibt unterdessen die Ehe zwischen Nick und Eden, die darunter leidet.

        • Folge 9: Kluge Gewalten
          Serena kümmert sich im Gewächshaus um die Pflanzen.
          Folge 9: Kluge Gewalten

          Nur ungern begleitet Serena ihren Mann zu einem Treffen nach Kanada. Dort angekommen bewundert sie die Freiheiten der Menschen auf der Straße. Die Ablehnung, die sie erfährt, nagt an ihr. Ein Diplomat bietet ihr Hilfe an. Früher als geplant müssen die Waterfords abreisen, weil sie nicht mehr erwünscht sind. Denn Luke hat die Nachrichten der Jezebels, die er von Nick bekam, veröffentlicht. Obwohl June weiß, dass sie nach der Geburt das Haus verlassen muss, schöpft sie neue Kraft.

        • Folge 10: Die letzte Zeremonie
          Die schwangere June spürt das neue Leben in sich.
          Folge 10: Die letzte Zeremonie

          June bekommt ihre Wehen. Es stellt sich jedoch als falscher Alarm heraus. Serena fasst das als neuerliche Bosheit von June auf, und sie und ihr Mann beschließen, bei der Geburt nachzuhelfen. Weil Waterford Junes Bitte, demnächst in den Bezirk, wo Hannah lebt, verlegt zu werden, nicht nachkommen will, klärt sie ihn über den wahren Vater ihres noch ungeborenen Kindes auf. Eden sucht derweil Zuneigung außerhalb ihrer Ehe. Und June darf schließlich doch noch Hannah sehen.

        • Folge 11: Holly
          Mit einem Gewehr in der Hand ist June bereit alles in Kauf zu nehmen.
          Folge 11: Holly

          June entdeckt in der Garage ein Auto samt dazugehörigem Schlüssel. Etwas hindert sie jedoch an der Flucht. Sie denkt an Hannahs Geburt. Fred und Serena kommen nach Hause und suchen sie. Serena macht ihrem Mann Vorwürfe, dass sie alles für ihn aufgegeben habe. Die Gelegenheit beide zu töten, lässt June verstreichen. Dann setzen die Wehen ein. War es das mit der Flucht?

        • Folge 12: Postpartum
          Commander Fred betritt das Haus.
          Folge 12: Postpartum

          June findet sich Wochen nach Hollys Geburt in einer unerträglichen Situation wieder: Sie darf keinen Kontakt zu ihrem Kind haben. In Serena scheint allerdings ein Stück Menschlichkeit zurückzukehren, als sie die grausame Hinrichtung von Eden und deren Geliebten erlebt. Emily wird unterdessen einem neuen Haushalt zugewiesen, nachdem es im vorherigen zu einem Todesfall während der „Zeremonie“ kam. Sie erfährt, dass der neue Kommandant für die Strafkolonien verantwortlich zeichnet.

        • Folge 13: Das Wort
          Serena muss sich verantworten.
          Folge 13: Das Wort

          June gelingt es, Serena davon zu überzeugen, dass Mädchen lesen können sollten, um die Bibel und damit Gott zu verstehen. Serena und andere Ehefrauen machen sich für eine Gesetzesänderung stark. June bietet sich schließlich erneut die Chance zur Flucht. Sogar Emily erhält Hilfe, Gilead zu verlassen, obwohl sie kurz zuvor noch mit Tante Lydia abgerechnet hat.

© 2017 MGM Television Entertainment Inc. and Relentless Productions LLC. All Rights Reserved (Staffel 1)
© 2018 MGM Television Entertainment Inc. and Relentless Productions, LLC. All Rights Reserved (Staffel 2)