Die von Ihnen verwendete Browser-Version wird nicht unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Entdecken Sie unsere Auswahl an Seniorenhandys

Ob zum Telefonieren und Schreiben von Nachrichten im Alltag oder für einen Notfall – mit einem einfach bedienbaren Seniorenhandy sind Sie immer erreichbar.
Unsere Auswahl an Seniorenhandys

Was macht ein Handy für Senioren aus?

Ein übersichtliches Display, große Tasten und ein Notrufknopf: Die Smartphones für Senioren sind optimal auf die Bedürfnisse von älteren Menschen angepasst. Sie lassen sich dank selbsterklärender Menüs einfach sowie intuitiv bedienen und sind somit auch für Rentner perfekt geeignet, die bisher noch kein Handy haben. Die Mobiltelefone haben eine bessere Haptik als herkömmliche Smartphones und sind robust gebaut. So ist es nicht schlimm, wenn sie versehentlich herunterfallen.

Eine bessere Lesbarkeit ermöglicht nicht nur die große Schrift, sondern auch die Beleuchtung der Tasten sowie des Displays. Letzteres ist außerdem bei vielen Seniorenhandys besonders kontrastreich – ideal für Senioren mit Sehschwäche beziehungsweise Sehbehinderung. Viele der Modelle für Rentner sind strahlungsarm und haben einen niedrigen SAR-Wert. Dieser gibt an, wie stark die Strahlung des Seniorenhandys ist. Je geringer dieser ist, desto weniger Strahlung sind Sie im Alltag ausgesetzt.

Diese Vorteile haben Senioren von den speziellen Handys

  • Gute Lesbarkeit der Ziffern und Buchstaben dank großer Schrift.
  • Große, beleuchtete Tasten lassen sich einfach bedienen.
  • Seniorenhandy liegt dank optimierter Haptik und größerer Abmessungen gut in der Hand.
  • Durch einfache Menüs ist das Gerät intuitiv bedienbar.
  • Großes, kontrastreiches Display ist auch für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen geeignet.
  • Der integrierte Lautsprecher ist besonders laut.
  • Die Klingeltöne sind gut hörbar – auch mit Hörgerät.
  • Extra lange Akkulaufzeiten garantieren Erreichbarkeit.
  • Notruffunktion und Ortung mittels GPS sorgen für mehr Sicherheit.
Jederzeit erreichbar mit Großtastenhandys

Jederzeit erreichbar mit Großtastenhandys

Mit einem Seniorenhandy rufen Sie Familie, Freunde oder Ihren Arzt völlig unkompliziert an – egal, ob unterwegs oder zu Hause. Denn die Mobiltelefone lassen sich besonders einfach bedienen und Sie brauchen keine Angst zu haben, etwas zu verstellen. Die Geräte bieten viele praktische Funktionen: Speichern Sie zum Beispiel Ihre Liebsten unter Kurzwahltasten ein. Oder nutzen Sie einen Kalender, um sich an Geburtstage, Termine oder die Einnahme von Medikamenten erinnern zu lassen. Sie sind schwerhörig? Bei der Telekom kaufen Sie Seniorenhandys, die mit Hörgeräten kompatibel sind. Besonders kompakt sind Klapphandys. Sie passen in jede Tasche. Um die Seniorenhandys zu benutzen, klappen Sie diese einfach auf – und schon steht Ihnen ein übersichtliches Display zur Verfügung.

Seniorenhandy: Darauf sollten Sie achten

Seniorenhandy: Darauf sollten Sie achten

Smartphones kinderleicht bedienen mit dem „einfachen Modus“

Einige Smartphone-Modelle von Samsung und HUAWEI unterstützen die Funktion „einfacher Modus“. Diese erleichtert Ihnen die Bedienung des Mobiltelefons. Denn im „einfachen Modus“ profitieren Sie von einer größeren Schrift und größer dargestellten Symbolen. Zudem ist auch der Kontrast häufig höher und das Menü reduzierter und übersichtlicher. Den „einfachen Modus“ aktivieren Sie in nur wenigen Schritten auf Ihrem Android-Gerät:

  1. 1. Entsperren Sie Ihr Mobiltelefon und öffnen Sie die „Einstellungen“.
  2. 2. Klicken Sie auf „Gerät“ und wählen Sie den Punkt „Personalisierung“.
  3. 3. Wechseln Sie vom „Standardmodus“ auf den „einfachen Modus“.
  4. 4. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit „OK“.
  5. 5. Nun ist der „einfache Modus“ aktiviert und Ihnen fällt die Bedienung Ihres Smartphones leichter.

Einfach und schnell Hilfe holen mit Smartwatches

Wer versehentlich umgeknickt ist oder ein beklemmendes Stechen in der Brust hat, möchte möglichst schnell Hilfe rufen. Doch in einem solchen Fall ist das Seniorenhandy oft gerade nicht griffbereit. Gut, dass Sie Ihre Smartwatch tragen. Denn mit dieser sind Sie jederzeit in der Lage, Hilfe zu rufen – auch wenn Sie das Handy gerade nicht zur Hand haben. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für eine Apple Watch, so profitieren Sie von vielen praktischen Funktionen. Denn Modelle ab der Series 4 sind mit einer Sturzerkennung ausgestattet. Diese erleichtert es Ihnen, nach einem schweren Sturz den Rettungsdienst zu alarmieren. Bewegen Sie sich nach dem Sturz etwa eine Minute lang nicht, tätigt die Smartwatch den Anruf automatisch. Zudem überwachen Sie mit einer Apple Watch auch Ihre Herzfrequenz. Ist diese zu hoch, zu niedrig oder haben Sie einen unregelmäßigen Herzrhythmus, weist Sie das Gerät darauf hin. Voraussetzung für die Nutzung dieser Funktionen ist ein iPhone. Dank der Familienkonfiguration benötigen Sie jedoch nicht zwingend ein eigenes, sondern können die Apple Watch auch über das Gerät eines Familienmitglieds verwenden.

Smartwatch und Seniorenhandy im Vergleich

Smartwatch
 
Seniorenhandy
( )
( )
 
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Einfache Bedienung
Große Schrift
Großes Display
Starke Lautsprecher
Nachrichten empfangen
Nachrichten schreiben
Telefonate beginnen
Telefonate erhalten
Immer dabei
Anruf immer bemerkbar
Notruftaste
Alarmfunktion
GPS-Tracker
Erinnerungsfunktion
Lange Akkulaufzeit
Taschenlampe
Kamera
Schrittzähler
Pulsmesser
() = abhängig vom Endgerät

Vor-Ort Beratung und Bestellung

Sie wünschen sich eine persönliche Beratung vor Ort? Oder möchten Sie die Geräte in die Hand nehmen, bevor Sie diese bestellen? Dann schauen Sie in einem unserer Telekom Shops in Ihrer Nähe vorbei.

Telekom Shopfinder

Häufig gestellte Fragen zu unseren Seniorenhandys

Was unterscheidet ein Seniorenhandy von einem herkömmlichen Smartphone?

Im Vergleich zu herkömmlichen Smartphones sind Seniorenhandys speziell für ältere Menschen entwickelt. Sie verzichten auf viele Zusatzfunktionen. Dadurch lassen sie sich wesentlich einfacher als ein normales Handy bedienen. Wichtige Dienste wie das Telefonieren oder Schreiben von Nachrichten sind besonders bedienerfreundlich konzipiert. Auch das Design unterscheidet sich: Seniorenhandys sind in der Regel mit extragroßen Tasten und einem übersichtlichen Display ausgestattet.

Welche Funktionen sind bei einem Seniorenhandy wichtig?

Ein Mobiltelefon für ältere Menschen sollte folgenden Funktionsumfang haben:

  • Telefonie
  • Schreiben von Nachrichten
  • Kurzwahltasten
  • Freisprechfunktion
  • Notfalltaste
  • Beleuchtete Tasten
  • Beleuchtetes Display
  • Kopplungsmöglichkeit mit dem Hörgerät
  • Regulierung der Lautstärke
  • Anpassbare Schriftgröße
  • Kalender mit Erinnerungsfunktion

Wie funktioniert die Notruftaste bei einem Seniorenhandy?

Haben Sie Kreislaufprobleme? Können Sie nur mit Schmerzen aufstehen? Sind Sie gestürzt? In diesen und ähnlichen Situationen ist es beruhigend, schnell und einfach Angehörige, Freunde oder Pflegepersonal zu erreichen. Deshalb sind viele Handys für Senioren mit einer speziellen Notruftaste ausgestattet. Drücken Sie diesen Knopf, so wird in der Regel ein Alarmton wiedergegeben. Zudem verschickt das Seniorenhandy automatisch eine SMS mit einem zuvor festgelegten Text an alle für den Notruf eingespeicherten Kontakte. Diese werden zusätzlich automatisch angerufen.

Welches Zubehör gibt es zu Seniorenhandys?

Um das Gehäuse vor Kratzern zu schützen oder zu verhindern, dass das Display bei einem Sturz zerspringt, gibt es spezielles Zubehör für Handys. Einen Rundum-Schutz garantieren Schutzhüllen oder Handytaschen. Denn diese umschließen das gesamte Gerät. Möchten Sie im Wartezimmer, unterwegs im Bus oder beim Einkaufen Ihren Lieblingsliedern lauschen, ohne andere zu stören? Dann kaufen Sie passende Kopfhörer für Seniorenhandys. Diese brauchen Sie lediglich in das Smartphone einzustecken oder via Bluetooth zu verbinden – und schon können Sie Hörbücher, Nachrichten oder Musik hören.