Trendige Sommersportarten

Fitness trifft Kreativität: Wir verraten Ihnen, welche Freizeitsportarten derzeit besonders angesagt sind.

  • Mehr Magenta: Sommersportarten-Trends Bühne

Um fit zu werden braucht es gar nicht so viel. Häufig genügt es schon, wenn man den Grundsatz befolgt: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Für einige der neuesten Trendsportarten gilt er auf jeden Fall. Warum das Austesten der Willensgrenze so viel Spaß machen und unter Umständen auch gut für die Umwelt sein kann, lesen Sie hier.

Mehr Magenta: Sommersportarten-Trends - klettern

Klettern auf die lässige Tour

Sie möchten Ihren Körper trainieren und neue Muskeln aufbauen, haben aber keine Lust, im Fitness-Studio schwere Gewichte zu stemmen? Dann ist Bouldern, der Klettersport aus den USA, die richtige Lösung für Sie. Alles, was Sie benötigen, sind eine Kletterwand und eine sogenannte Chalk Bag mit Magnesiumcarbonat, damit die Hände trocken bleiben. Schicke Sportkleidung ist kein Muss, nur auf das passende Schuhwerk ist zu achten. Im Unterschied zum ‚normalen‘ Klettern sind beim Bouldern auch keine Seile vorgesehen. Die sind gar nicht nötig: Erstens, weil Sie immer in Absprunghöhe unterwegs sind, und zweitens, weil der Boden der Kletterhalle mit dicken Matten ausgelegt ist. Wenn Sie also doch mal den Halt verlieren sollten, ist das nur halb so wild. Die Angewöhnung einer geeigneten Abrolltechnik ist auf jeden Fall ratsam, da sie ein Umknicken beim Aufschlag verhindert.

Die Vorteile beim Bouldern liegen auf der Hand: Sie brauchen (fast) kein Equipment, Sie bedürfen keines Partners und bouldern können Sie immer und überall – unabhängig vom Wetter. Entweder in der Halle oder (für Fortgeschrittene) direkt draußen am Fels. Auch ohne kopflastiges Theoriepauken im Vorhinein verbuchen Sie schnell Erfolge. Die Herausforderung besteht eher darin, die ideale Klettertechnik zu erlernen und sich für die richtige Kletterroute mit angemessenem Schwierigkeitsgrad zu entscheiden. Die einzelnen Routen sind auf der Wand mittels farbiger Griffe vordefiniert und können ganz schön schweißtreibend sein. Manch eine führt über eine über den Kopf hinausragende Schräge, was eher etwas für Fortgeschrittene ist. Wenn Sie Ihren Weg gewählt haben, klettern Sie frisch drauflos! Ihr Körper wird es Ihnen mit steigender Fitness danken, weil bei dieser Sportart praktisch alle wichtigen Muskelpartien trainiert werden.


      • Die smarte Art zu sporteln

        Die Apple Watch Series 5 hilft Ihnen dabei, Ihre Biodaten im Blick zu behalten, und verfügt über jede Menge nützliche Extras – vom integrierten Kompass bis hin zu mobiler Telefonie und Musik-Streaming. Voraussetzung ist lediglich die Telekom MultiSIM. So sind Sie auch beim Sport unter Ihrer regulären Mobilfunk-Rufnummer immer erreichbar, ohne Ihr iPhone extra mitschleppen zu müssen.
         

        Mehr erfahren


      • Mehr Magenta: Sommersportarten-Trends Apple Watch Series 5
  • Mehr Magenta: Sommersportarten-Trends joggen


  • Joggen für die Umwelt

    Geruhsamer geht es beim Plogging zu, der neuen Trendsportart aus Schweden. Hier werden quasi zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Plogging ist der ideale Weg für Naturliebhaber, einerseits etwas für ihre Fitness zu tun, andererseits aber auch Feld und Flur von den Rückständen der Zivilisation zu befreien. Der Name setzt sich zusammen aus dem schwedischen Wort für „aufheben, pflücken“, nämlich plocka, und Jogging. Die Sportart hat einen idealistischen Grundzug, weil sie Sport, gemeinschaftliche Aktivität und soziales Engagement verbindet. Denn Sie joggen nicht allein, sondern in einer Gruppe, wobei einige Teilnehmer Mülltüten mit sich führen, während andere das Aufsammeln herumliegenden Abfalls übernehmen. So kommt es, dass durch abwechselndes Bücken, Aufheben, Aufrichten und Weiterlaufen mehr Muskelpartien in Anspruch genommen werden als beim einfachen Joggen. Allerdings sollten Sie die Hygiene nicht vernachlässigen und geeignete Handschuhe mit sich führen.


      • Ein Sommertraum
        von einem Sportschuh

        Mit diesen stylishen Laufschuhen machen Sie bei jeder Art Sport eine gute Figur. Die Unisex Adidas Sportschuhe überzeugen nicht nur durch ihren trendigen Look, sondern auch durch ihre Leichtigkeit und die extrem rutschfeste Gummisohle. Die optimale Passform, das atmungsaktive Obermaterial und die herausnehmbare Zwischensohle sorgen für besten Tragekomfort.
         

        Jetzt sichern


      • Mehr Magenta: Sommersportarten-Trends Adidas Sportschuhe
  • Mehr Magenta: Sommersportarten-Trends Tischtennis Headis


  • Tischtennis mit Köpfchen

    Wird schon beim Bouldern die Motorik stark gefordert, dann beim Headis kaum weniger – wenn auch auf andere Weise. Headis-Spieler müssen etwas verinnerlichen, das Fußballfans schon lange wissen: Beim Kopfball kommt es auf das Timing an. Denn Headis ist Kopfballtischtennis (von engl. head und Tennis). Heißt: Gespielt wird wie beim Tischtennis an einer Platte mit Netz. Doch geführt wird der Ball nicht mit einem Schläger, sondern mit dem Kopf. Entstanden ist die Sportart 2006 in Kaiserslautern, als der Sportstudent René Wegner aus der Not eine Tugend machte: Eigentlich hatten er und seine Kumpels sich zum Kicken verabredet, doch der Bolzplatz war belegt. Nur die Tischtennisplatte war noch frei. Einer schnappte sich den Ball und köpfte ihn auf die andere Seite des Netzes. Der Gegenüberstehende parierte mit dem Kopf, es entwickelte sich ein Schlagabtausch – und eine neue Sportart war geboren.

    Was als ulkiger Insidertipp unter Studenten begann, hat sich relativ schnell überregional und dann auch international verbreitet. Einem größeren Publikum wurde die Sportart durch Stefan Raabs Fernsehshow TV total bekannt. Heute gibt es (männliche wie weibliche) Headis-Anhänger auf der ganzen Welt, sogar eine WM fand 2019 statt. Das Besondere: Jeder kann teilnehmen. Es sind weder eine Vereinszugehörigkeit noch spezielle Vorkenntnisse vonnöten. Der Spaßfaktor ist riesig – und Kopfschmerzen muss niemand befürchten, denn der Headis-Ball ist nicht größer und schwerer als ein paar Dutzend Tischtennisbälle.

Kleines Headis-ABC

  • Mehr Magenta: Sommersportarten-Trends der Ball

    Der Ball

    Der typische Headis-Ball ist aufblasbar, ca. 100 g schwer und misst knapp 20 cm im Durchmesser.

  • Mehr Magenta: Sommersportarten-Trends die Platte

    Die Platte

    Gespielt wird an einer gewöhnlichen Tischtennisplatte. Benötigt wird allerdings ein spezielles Headis-Netz, das aus besonders stabilem Kunststoff gefertigt ist und auch Fehlpässe aushält.

  • Mehr Magenta: Sommersportarten-Trends die Spielregeln

    Die Spielregeln

    Ballführung ausschließlich via Kopfstoß. Volleykopfbälle sind erlaubt. Die Tischplatte darf mit allen Körperteilen berührt werden.

  • Mehr Magenta: Sommersportarten-Trends der Sieger

    Der Sieger

    Eine Headis-Partie besteht aus zwei Gewinnsätzen. Wer zuerst 11 Punkte erreicht, hat den Satz gewonnen.

Weitere Artikel