5G Mobilfunk

Entdecken Sie das neue Netz

2011
4G (LTE)
Das 4G-Netz ermöglichte erstmals Übertragungsraten von bis zu 300 MBit/s.
1999
3G (UMTS)
3G wird als neues leistungsfähiges Netz in Deutschland eingeführt.

Wann kommt 5G? Bereits in vielen Städten verfügbar
Wir treiben den 5G-Ausbau voran

Bis zu 100 Mal schneller als LTE, Datenübertragung in Echtzeit und viele weitere revolutionäre Features bietet 5G – das neue Mobilfunknetz. Doch ab wann ist das ultraschnelle Internet bei Ihnen verfügbar? Bereits jetzt versorgt die Telekom zahlreiche Städte in Deutschland mit dem schnellen 5G Mobilfunk. Auch in vielen ländlichen Gegenden surfen Sie inzwischen mit den neuen Highspeed-Geschwindigkeiten.

2019/2020
5G
Viele deutsche Städte sind bereits mit 5G angebunden und der Ausbau schreitet immer weiter voran. Ob Sie in Ihrer Stadt schon von dem schnellen 5G Standard profitieren, können Sie auf unserer Netzausbau-Karte prüfen.

5G Geschwindigkeit Wie schnell ist die neue Generation des Mobilfunk­netzes?

Die 5G Geschwindigkeit und Technik revolutioniert das Mobilfunknetz und treibt die Digitalisierung voran. Denn die Übertragung von Daten in Echtzeit ist mit der innovativen Technologie möglich. Was das für Sie als Mobilfunk-Nutzer konkret bedeutet, zeigt dieser Vergleich der 5G Geschwindigkeiten im Gegensatz zu 3G (UMTS) und 4G (LTE):

Netz 3G 4G (LTE) 5G
Download 42 MBit/s 1 GBit/s 10 GBit/s
Upload 8,4 MBit/s 200 MBit/s 2 GBit/s
42 MBit/s Download
8,4 MBit/s Upload
1 GBit/s Download
200 MBit/s Upload
10 GBit/s Download
2 GBit/s Upload
5G Mobilfunk Schnelligkeit

5G Endgeräte Diese Hersteller bieten 5G-fähige Smartphones:

Damit Sie mit Ihrem Smartphone, Tablet oder Ihrer Smartwatch die neue Generation des Mobilfunks nutzen können, muss das Gerät 5G unterstützen. Folgende Hersteller haben bereits Modelle entwickelt, die mit 5G kompatibel sind:

Technik von 5G Für mehr Effizienz: Innovative Technik

Kanalbündelung zur Erhöhung der Datenübertragungsrate

Um eine extrem hohe Bandbreite zu erreichen, setzt der 5G Mobilfunkstandard auf die sogenannte Kanalbündelung (Carrier Aggregation). Die Bündelung der genutzten Frequenzbereiche eines Netzbetreibers erhöht die Datenrate pro Nutzer. Jeder Teilnehmer bekommt mehrere einzelne Frequenzblöcke (Carrier) zugeteilt. So vergrößert sich die maximale Datenrate pro Nutzer um die jeweilige Anzahl der zugewiesenen Frequenzblöcke. Das garantiert die verbesserte Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Frequenzen. Davon profitieren Sie als Nutzer des 5G Mobilfunks mit besonders schnellem Internet!

Telekom 5G Mobilfunk Kleinzellen

Weniger Engpässe durch den Einsatz von Kleinzellen

Insbesondere an Orten mit hoher Nutzerdichte des 5G-Netzes ist diese Technik von Vorteil: Kleinzellen (Small Cells). In Fußgängerzonen, auf stark frequentierten Plätzen und an anderen viel besuchten öffentlichen Orten verhindert diese Technologie Engpässe im bestehenden Netz. Denn die Kleinzellen ergänzen die Mobilfunk-Dachstandorte und verdichten somit das Netz in Bereichen mit besonders hoher 5G-Nachfrage.

So surfen Sie selbst an solchen Hotspots ohne Einschränkungen. Zudem erhöht diese Technologie die Kapazität signifikant. Das bedeutet, dass die Anzahl möglicher gleichzeitiger Nutzer mit hohem Datendurchsatz kein Problem darstellt. Small Cells werden deshalb vor allem an folgenden Orten installiert:

  • Innenstädten
  • Veranstaltungszentren
  • Stadien
  • Festplätzen
mehr-lesen-technik-weniger-engpaesse
Telekom 5G Mobilfunk Kleinzellen

Und das Beste: Sie profitieren von der Leistungsregulierung zwischen Sendeanlage und Endgerät enorm, da dadurch Ihr Smartphone-Akku weniger belastet wird.

Steigerung der Leistung durch Mehrantennen-Systeme

Um die Kapazität des 5G Mobilfunks zu optimieren, kommt zudem Massive Multiple Input Multiple Output (MIMO) zum Einsatz. Diese sogenannten Mehrantennen-Systeme gewährleisten die Verwendung mehrerer Sende- und Empfangsantennen für die drahtlose Kommunikation.

Ein spezielles Codierungsverfahren verbessert die Datenrate und Qualität enorm, ohne dafür mehr Frequenzen heranzuziehen. Denn es nutzt sowohl die räumliche als auch die zeitliche Dimension zur Informationsübertragung. So steigert die Verwendung von Mehrantennen-Systemen letztlich die Leistung der 5G-Netze und Sie genießen höhere Datenraten sowie mehr Zuverlässigkeit.

Präzise Ausrichtung des Funksignals mittels Beamforming

Funksignale breiten sich in der Regel kreisförmig aus. Doch Beamforming gewährleistet die präzise Ausrichtung der Signale in Richtung des Endgeräts. Möglich ist das im Rahmen der Mehrfachantennen-Systeme: Einzelne Smartphones werden durch die Bündelung von Funkwellen gezielt versorgt – sowohl direkt über Sichtverbindung als auch indirekt mittels Reflexionsflächen der Umgebung. Diese revolutionäre Technik des 5G Mobilfunks reduziert Ihren Energieverbrauch deutlich und verhindert Störungen. Zudem garantiert Ihnen die Technologie mehr Effizienz, da eine geringere Streuung der Sendeleistung stattfindet. Für Surfen ohne Einschränkungen mit dem neuen Mobilfunknetz.

Häufig gestellte Fragen zum 5G Mobilfunk

Wie schnell ist 5G in GBit/s?

Das 5G-Netz hat die mobilen Downloadgeschwindigkeiten in Deutschland revolutioniert. Während LTE-Nutzer größtenteils mit bis zu 1 GBit/s Inhalte im Internet downloaden können, sind mit 5G Geschwindigkeiten bis zu 10 GBit/s möglich. Die größte Verbesserung von 4G zu 5G liegt jedoch in der Latenzzeit: Während die Zeiten bei LTE/4G von 60 ms bis 98 ms reichen, liegen sie bei 5G bei unter 1 ms.

Kann ich mit einem LTE-Smartphone das Netz des 5G Mobilfunks nutzen?

Nein, denn für die Nutzung des 5G-Netzes muss Ihr Smartphone mit einem entsprechenden Chip ausgestattet sein. Diese Technik lässt sich bei älteren Handys nicht nachrüsten. Sie können daher nur mit einem 5G-Handy in diesem neuen Netz surfen. Andersherum sind diese Geräte jedoch in der Lage, das 4G- Netz zu nutzen.

Ersetzt der 5G Mobilfunk die bisherigen Netze?

Es ist geplant, dass die 4G-Netze auch in Zukunft parallel zum Aus- und Aufbau des 5G-Mobilfunks weiterbetrieben werden. Die 4G Kapazitäten werden derzeit sogar weiter ausgebaut, um Netzabdeckungen zu vergrößern und zu verdichten. Hintergrund ist der, dass für 4G Frequenzen unter 1 GHz genutzt werden. Diese garantieren jedoch nicht die passende 5G Geschwindigkeit und können somit nicht für dieses Netz verwendet werden. Da sie jedoch eine hohe Reichweite haben, wird die Erweiterung weiter voran getrieben. Im Gegensatz zu 4G werden 3G und ältere Netze nach und nach von den Netzbetreibern abgeschaltet.