Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie hier und für Produkte hier.
Bitte aktivieren Sie Cookies, um unsere Internetseiten zu verwenden. weitere Details
Die von Ihnen verwendete Browser-Version wird nicht unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Magenta Gaming:
Kostenlos spielen in der Closed-Beta-Phase.

Zur Registrierung

5G Cloud Gaming So wird das 5G-Netz das Gaming verändern!

Cloud Gaming ist eine Variante des Cloud Computing. Dabei wird das Videospiel oder die Rechenleistung über externe Server zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise können Top-Games gezockt werden, ohne diese lokal zu installieren oder sie auf DVD oder einer Festplatte zu besitzen. Denn über die Cloud wird die notwendige Rechenleistung bereitgestellt. Zocken ohne Konsole oder teuren Gaming-Rechner? Cloud Gaming macht es möglich!

So funktioniert Cloud Gaming
  • Keine teure Hardware
    nötig, um aktuelle,
    hochauf­lösende Games
    zu spielen.
  • Cloud-Games sind
    immer und überall in neuester
    Version abrufbar.
  • Ob Windows-Rechner, Mac, Tablet oder Smartphone –
    Games können unabhängig von der Plattform gespielt werden.
Keine teure Hardware
nötig, um aktuelle,
hochauf­lösende Games
zu spielen.
Cloud-Games sind
immer und überall in neuester
Version abrufbar.
Ob Windows-Rechner, Mac, Tablet oder Smartphone –
Games können unabhängig von der Plattform gespielt werden.

Die große Herausforderung des Cloud Gaming ist es, die enormen Datenströme beim Zocken mit einer geringen Verzögerung zu übertragen. Beim Gaming entscheiden schließlich Millisekunden über Sieg oder Niederlage!
5G unterstützt die reaktionsschnelle Datenübertragung und setzt neue Maßstäbe beim CloudGaming.

Zocken ohne teure Hardware Wie 5G das Cloud Gaming revolu­tio­nieren kann

Beim Zocken über die Cloud müssen schnell große Datenmengen verschickt werden. Ist die Verbindung dazu nicht in der Lage, kommt es zu Störungen: Das Bild ruckelt, im schlimmsten Fall stürzt das Spiel ab. Diese Problematik ist vor allem Multiplayer-Fans und Gamern, die anspruchsvolle Spiele in den höchsten Grafikeinstellungen wiedergeben möchten, nur all zu gut bekannt. Bei den großen Datenmengen, die beim Cloud Gaming übertragen werden müssen, kommen viele Internetverbindungen an ihre Grenzen.

5G kann dies nun ändern: Denn der neue Mobilfunkstandard bietet mit Übertragungsraten von bis zu 10.000 MBit/s eine zuverlässige Basis für Cloud Gaming. Für das ultimative Spielerlebnis ist aber auch die Latenzzeit ein wichtiger Faktor. Beim Gaming gibt sie an, wie schnell Aktionen über ein Eingabegerät auf das Spiel übertragen werden.

Beispiel: Der Spieler drückt eine Taste, um seinen Charakter im Game zu bewegen.

  • Mit einer Latenz in Echtzeit bewegt sich die Figur sofort.
  • Mit einer Latenz von zwei Sekunden bewegt sich die Figur erst mit einer entsprechenden Verzögerung.

Solche Verzögerungen können beim Zocken erhebliche Auswirkungen auf das Spielerlebnis haben. Schließlich reicht bereits ein Augenblick, um in das Fadenkreuz eines virtuellen Feindes zu geraten. Mit 5G liegt die Latenzzeit im Millisekundenbereich. Dadurch werden auch anspruchsvolle Shooter in hochauflösender Grafik absolut ruckelfrei über die Cloud wiedergegeben.

Um Videospiele über Cloud Gaming zu spielen, schließt der Nutzer üblicherweise ein Abo bei einem Anbieter ab. Dabei sind drei Modelle möglich:

  • 1
    Der Anbieter stellt dem Nutzer Rechenleistung und Speicherplatz zur Verfügung. Die Games muss der Spieler selbst besorgen.
  • 2
    Der Nutzer bekommt von dem Anbieter eine Spielebibliothek bereitgestellt. Für die nötige Rechenleistung ist der Nutzer selbst verantwortlich.
  • 3
    Sowohl die Rechenleistung als auch die Spiele werden dem Nutzer vom Anbieter zur Verfügung gestellt.

Der Preis für ein entsprechendes Abo ist in der Regel abhängig von der Rechenleistung, dem Spieleangebot und der Vertragslaufzeit. Mit der bereitgestellten Rechenleistung kann der Gamer anspruchsvolle Spiele ohne teure Gaming-Hardware spielen. Stattdessen ist das auch mit Smartphone, Tablet oder einem Smart TV möglich. Benötigt werden lediglich ein 5G-fähiges Gerät mit Bildschirm sowie ein Eingabegerät.

Je nach Anbieter und Abo stehen verschiedene Spielebibliotheken für den Gamer bereit. Die erfolgreichsten Videospiele – von Fortnite bis Minecraft – werden aber von den meisten Anbietern bereitgestellt:

Fortnite
Der Battle Royale-Multiplayer war das meist­gespielte Game 2018.
Player­Unknown’s Battlegrounds
PUBG löste einen großen Hype um das Genre Battle Royale aus.
Overwatch
Der Team-Shooter erhielt im Jahr 2016 mehrere „Game of the Year“-Awards.
Hearthstone
Das vielseitige Kartenspiel wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
DotA2
Aus der ursprünglichen WarCraft III Fan-Mod ist das beliebte MOBA DotA 2 entstanden.
GTA V
Bereits drei Tage nach der Veröffentlichung knackte GTA V die Marke von einer Milliarde US-Dollar Umsatz.
League of Legends
2016 zockten monatlich 100 Millionen Spieler LoL, das für den E-Sport große Bedeutung hat.
Minecraft
Alle Versionen von Minecraft wurden zusammen über 150 Millionen Mal verkauft.
World of Warcraft
WoW ist laut Guinness World Records das beliebteste MMORPG der Welt.
Counter Strike
Der Taktik-Shooter ist ein absoluter Klassiker und wird bis heute im E-Sport gezockt.
FIFA
Der aktuelle Teil der Fußballsimulation wird jedes Jahr von Millionen von Spielern gezockt.

Cloud Gaming mit 5G-Smartphones Aktuelle Spiele-Highlights
einfach mobil zocken

Cloud Gaming auf dem Smartphone

Da die notwendige Hardware vom Anbieter zur Verfügung gestellt wird, können Spielefans mit Cloud Gaming überall bequem zocken. Sie brauchen lediglich einen Bildschirm, der das jeweilige Spiel darstellen kann. Das kann sogar ein Smartphone. Mit einem 5G-fähigen Gerät ist Cloud Gaming zuverlässiger möglich, denn der neue Mobilfunkstandard stellt die reaktionsschnelle Datenübertragung sicher.

Mit einem Smartphone-Gaming-Controller, der einfach auf ein mobiles Endgerät aufgesteckt wird, steht dem mobilen Spielspaß dann nichts mehr im Wege. So können Videospiel-Fans genau wie auf ihrer Konsole zu Hause „Fortnite“ und andere anspruchsvolle, actiongeladene Survival-Spiele mobil zocken.

Cloud Gaming auf dem Smartphone

Gaming to go Überall ohne Verzögerung Videogames spielen

Die Zeiten, in denen Gamer nur zu Hause ihre Lieblingsgames spielen konnten, sind vorbei. „Gaming to go“ lautet der neue Trend. In der Bahn, am Flughafen oder im Park – mit Cloud Gaming streamen Zocker ihre Favoriten wann und wo sie möchten. Bisher scheiterte der mobile Gamingspaß jedoch oft an einer schlechten Internetverbindung, die beim Zocken mehr als ärgerlich ist. Während kurze Verbindungsabbrüche beim Musik- oder Videostreaming nervig sind, verschießt der Zocker bei „FIFA“ im entscheidenden Moment den Ball oder fliegt in „Forza Horizon 4“ aus der Kurve und verliert wertvolle Sekunden beim Rennen. Mit 5G wird dieses Problem nun behoben. Denn der neue Mobilfunkstandard liefert die perfekte Grundlage für reibungsloses Cloud Gaming:

Cloud Gaming - Unterwegs zocken
  • Schnelle Datenübertragung
  • Geringe Latenzzeiten
  • Hohe Verfügbarkeit
Cloud Gaming - Unterwegs zocken

Jetzt kann Videospiel-Fans nichts mehr stoppen: das Lieblingsgame wird auf dem Weg zu Arbeit, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in der Mittagspause oder im Wartezimmer des Arztes einfach fortgesetzt.

Ob mit Smartphone, Tablet, Windows-Laptop oder Mac – mit 5G-gestütztem Cloud Gaming wird jedes Gerät zur Spielekonsole.

Häufig gestellte Fragen

Was ist Cloud Gaming?

Beim Cloud Gaming greift der Nutzer auf ein Spiel zu, das nicht lokal bei ihm, sondern auf einem Server des Cloud Gaming-Anbieters gespeichert ist. Über das Internet empfängt der Server die Eingabe-Befehle des Nutzers, verarbeitet diese und schickt sie als Bild und Ton wieder zurück auf das Gerät des Gamers. Das Videospiel läuft also nicht lokal, sondern wird vom Nutzer gestreamt.

Was bedeutet Games as a Service?

Games as a Service (GaaS) ist ein Geschäftsmodell, bei dem Spiele über einen längeren Zeitraum neue Inhalte erhalten. So werden zum Beispiel nach dem Erstverkauf eines Spiels Erweiterungen veröffentlicht oder Free-to-Play-Games durch kostenpflichtige Inhalte ergänzt.

Wie funktioniert Cloud Gaming?

Der Gamer muss Spiele nicht herunterladen, sondern streamt diese direkt von den Servern des Cloud Gaming-Dienstes. Wie beim klassischen Zocken gibt der Spieler seine Befehle über Maus und Tastatur oder einen Controller ein. Die Signale werden vom Server verarbeitet und als Bild und Ton auf dem Gerät des Nutzers dargestellt.

Was wird beim Cloud Gaming benötigt?

Die größte Herausforderung von Cloud Gaming besteht darin, die großen Datenströme, die beim Zocken entstehen, schnell hin- und herzuschicken. Dafür ist vor allem eine stabile Internetverbindung mit entsprechender Geschwindigkeit nötig. Je besser die Auflösung und die Grafikqualität sind, desto höher muss die Datenrate sein:

  1. 10 MBit/s für Spiele in HD
  2. 20 bis 50 MBit/s für Full HD-Games
  3. Mind. 50 MBit/s für hochauflösendes Gaming in 4K

Da die Hauptrechenleistung auf dem Server des Anbieters stattfindet, benötigt der Nutzer keine teure Gaming-Hardware, um aktuelle Spiele wiederzugeben. Stattdessen genügen Maus, Tastatur, Controller oder Gamepad und ein 5G-fähiges Gerät mit Bildschirm. Einige GaaS-Dienstleister bieten sogar spezielle Streaming-Boxen an, mit denen der Nutzer direkt über seinen Smart TV auf Videospiele zugreifen kann.

Welche Cloud Gaming-Dienste gibt es bereits?

Die Liste der Cloud Gaming-Dienste wird immer länger. Zu den bekanntesten zählen derzeit:

  • Nvidia GeForce Now
  • Xbox Game Pass
  • Blade Shadow
  • Playstation Now
  • Google Stadia
  • Gamefly

Wie teuer ist GaaS?

GaaS wird üblicherweise als Abo bereitgestellt. Für eine monatliche Zahlung kann der Nutzer verschiedene Spiele zocken. Auch sind bei einigen Anbietern unterschiedliche Pakete wählbar, mit denen dem Spieler Games eines bestimmten Genres zur Verfügung stehen. Einige GaaS-Dienste wie GeForce Now können zunächst komplett kostenlos getestet werden, andere Dienste bieten für jedes Spiel eine Testphase von zehn Minuten an. Je nach Abo wird anschließend ein monatlicher Festpreis fällig. Üblicherweise richtet sich der Preis nach der Anzahl der verfügbaren Spiele, der angebotenen Hardwareleistung und der Vertragslaufzeit.

Mit dem Smartphone zocken, ohne an das Datenvolumen zu denken? Mit StreamOn Gaming ist das möglich. Kunden der Telekom buchen den Dienst zu vielen Mobilfunktarifen kostenlos dazu und erleben jede Menge Videospiel-Spaß. Zum Beispiel mit „Harry Potter – Wizards Unite“. In diesem Augmented Reality-Game taucht der Spieler in die magische Welt von Harry Potter ein.

Welche Games kann man mit GaaS spielen?

Die Auswahl an Videospielen unterscheidet sich je nach Anbieter. Viele Games sind bei mehreren Anbietern verfügbar, andere nur exklusiv bei einem bestimmten Dienst. Während mit Playstation Now aktuell über 450 Games spielbar sind, kann der Nutzer mit einem Gamefly-Abo auf etwa 100 Spiele zugreifen. Die Top-Games der letzten Jahre wie Fortnite oder Overwatch sind aber in den meisten Abos enthalten.

Vor- und Nachteile von Cloud Gaming?

  • Teure Hardwarekomponenten werden nicht benötigt
  • Aufrüstung des PCs nicht mehr notwendig, um die neuesten Games zu zocken
  • Spiele sind immer auf dem neuesten Stand
  • Frei verfügbarer und plattformunabhängiger Zugriff auf Spiele erleichtert mobiles Gaming, zum Beispiel mit dem Smartphone
  • Spiele müssen nicht mehr gekauft werden, sondern stehen innerhalb des Abos frei zur Verfügung
  • Geringerer Aufwand, da Installation von Spielen, Updates und DLCs wegfällt
  • Serverprobleme können dazu führen, dass Cloud Gaming für einen bestimmten Zeitraum nicht genutzt werden kann
  • Spiele können vom Anbieter aus der Bibliothek gelöscht werden und stehen dem Gamer dann nicht mehr zur Verfügung

Was ist Magenta Gaming?

Magenta Gaming ist das Cloud Gaming-Angebot der Telekom. Um es zu nutzen, werden lediglich drei Komponenten benötigt:

  • Die Magenta Gaming-App (erhältlich für Windows, MAC, Android Mobile & TV)
  • Einen Internetanschluss der Telekom mit mindestens 50 MBit/s
  • Ein geeignetes Endgerät mit Windows 7/8/10, MacOS 10.3 oder höher bzw. mit Android oder Android TV sowie je nach Spiel noch Controller, Maus oder Tastatur für die Steuerung

Magenta Gaming sorgt mit einem Full-HD-Stream für Nonstop-Spiele-Entertainment in hochauflösender Grafikqualität. Das Spieleerlebnis ist dabei flüssig und ruckelfrei, denn durch die leistungsstarke Server-Technologie bleiben die Latenzzeiten gering. Grafisch anspruchsvollere Games lassen sich dank der Cloud-Übertragung auch auf schwächerer Hardware spielen. Das Nachrüsten mit einer stärkeren Grafikkarte ist also nicht notwendig.

Das Beste daran: In der Closed-Beta-Phase kostet Magenta Gaming keinen Cent. Nach Ablauf der Testphase im Jahr 2020 wird es einen speziellen Abo-Service geben. Doch schon in der Closed-Beta-Phase ist die Gaming Library gut gefüllt mit über 100 Spiele-Highlights für jeden Geschmack. Um das Gaming-Erlebnis noch intensiver zu gestalten, sollen nach dem Launch 2020 auch 4K-Streaming und 5.1-Surround-Sound möglich sein. Außerdem wird die Magenta Gaming-Bibliothek dann regelmäßig geupdatet und mit weiteren Top-Games erweitert – für abwechslungsreiches Spiele-Vergnügen zu jeder Zeit und an jedem Ort.

Was ist Google Stadia?

Googles Cloud Gaming-Plattform Stadia ist ein weiterer Streaming-Dienst für Videogames. Zum Spielen lädt sich der Nutzer die Stadia-App auf einem dafür geeigneten Endgerät wie beispielsweise PC, Tablet oder Fernseher (über den HDMI Streaming-Adapter Chromecast Ultra) herunter. Voraussetzung: Das Gerät unterstützt den Browser Google Chrome. Der Cloud Gaming-Service wird zunächst als kostenpflichtiges Stadia Pro-Abo angeboten. Danach soll mit Stadia Base ein kostenloses Standardpaket folgen. Dieses kommt im Vergleich zur Pro-Version mit geringerer Auflösung und ohne Gratis-Inhalte an den Start.

Was ist Hatch Cloud Gaming?

Mit dem mobilen Streaming-Dienst Hatch Cloud Gaming steigt auch Vodafone (zusammen mit dem Partner Hatch) in den Sektor der Streaming-Games ein. Bevor der Nutzer auf die Spiele-Bibliothek zugreifen kann, lädt er sich die offizielle App für Smartphone oder Smart TV herunter (bereits jetzt im Play Store erhältlich). Damit die Latenz möglichst gering bleibt, sollte das Streaming über ein leistungsfähiges WLAN bzw. mobiles 5G-Netz erfolgen. Vodafone spezialisiert sich mit Hatch Cloud Gaming primär auf die klassischen Smartphone- und Tablet-Games, die meist per Touchscreen gesteuert werden – aktuelle PC- oder Konsolenspiele bietet die Plattform nicht.