Die von Ihnen verwendete Browser-Version wird nicht unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Moderne WLAN-Techniken: band steering, beamforming, cross band repeating

Innovationen ermöglichen in ihrem Zuhause schnelle, störungsfreie Internet-Verbindungen. Dafür sorgen spezielle Funktionen und Geräte mit modernster Technik. Erfahren sie jetzt mehr.

Band Steering, Beamforming und Cross Band Repeater ins Mesh-Netzwerk einbinden und viele Vorteile genießen

Schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten. Störungsfreie Verbindung. Optimale Reichweite. Sind das auch Ihre Ansprüche? Wir stellen Ihnen im Folgenden verschiedene Techniken vor, welche die Kommunikation zwischen den Geräten in Ihrem WLAN-Netz verbessern. Band Steering, Beamforming und Cross Band Repeater lassen sich zudem optimal bei der Einrichtung eines WLAN-Meshs für Ihre Heimvernetzung nutzen.

Band Steering – Funktionsweise und Vorteile

Diese Technologie ist eine Weiterentwicklung des Dualband-WLANs, das bereits viele aktuelle Smartphones, Tablets und Notebooks unterstützen. Für die Datenübertragung verwenden diese Geräte wechselweise das 2,4- und 5-GHz-WLAN-Band. Sollte es notwendig sein, können sie dadurch die Übertragung auf demjenigen fortsetzen, das weniger stark frequentiert ist.

Beim Band Steering wird automatisch die ganze Zeit überprüft, welches der Frequenzbänder mehr Kapazitäten zur Verfügung hat. Dadurch kann ein Router zum Beispiel die Datenübertragung optimal verteilen. Einige der aktuell erhältlichen Modelle setzen diese Technik des Cross Band Steering ein und eignen sich damit sehr gut für ein WLAN-Mesh, weil sie schnelle und störungsfreie Verbindungen ermöglichen. Möchten Sie eine leistungsfähige Heimvernetzung in Ihren vier Wänden einrichten? Dann empfiehlt es sich, auf Router, Repeater und weitere WLAN-Geräte mit dieser Technik zu achten.

Vorteile dieser Technologie

Weil dieses Verfahren mehr als ein Band nutzt, können höhere Datenraten erzielt werden. Normalerweise ist das 5-GHz weniger ausgelastet. Es kann somit auf dieses zurückgegriffen werden, wenn das 2,4-GHz-Funkband extrem frequentiert ist. Dadurch kann das Band Steering die WLAN-Leistung verbessern und Sie profitieren von einer spürbar schnelleren Datenübertragung.

Nutzen Sie viele Geräte oder haben Sie eine große Wohnfläche, zahlt sich das Band Steering aus. Um die optimale WLAN-Verbindung herzustellen, entscheidet der Router, welches Netz gerade besser ist. Das 2,4-GHz-Band ist bei der Reichweite geeigneter, das 5-GHz-Frequenzband bei der Schnelligkeit.

Telekom WLAN Techniken Band Steering

Voraussetzungen für die WLAN-Verbindung via Band Steering:

  • Dualband-fähiges WLAN-Gerät
  • Unterstützung des 2,4- und 5-GHz-Frequenzbandes durch die Endgeräte
  • Router mit WLAN Standard 802.11ac
  • Der gleiche Name für beide Netze
  • Band Steering muss aktiviert sein

Was bedeutet „Beamforming“ und was bringt es Ihnen?

Dabei handelt es sich um ein Leistungsmerkmal des WLAN Standards 802.11ac, das die Verbindungsleistung optimieren kann. Unterstützt ein Router diese Funktion, verwendet er seine Mehrfachantennen und übermittelt ein Signal zeitlich versetzt. Über das sogenannte Beamforming kann das WLAN-Gerät ungefähr erkennen, wo sich der Standort eines Clients befindet. Mithilfe dieser Information passt es die Übertragungsleistung seiner Antennen perfekt an. Diese sind dann so geschaltet, dass sie das WLAN-Signal direkt in die Richtung der Empfangsstelle ausstrahlen.

Der WLAN Standard 802.11ac nutzt das Explicit Beamforming. Das bedeutet, dass der Router spezielle Datenpakete an deren Zielort aussendet und auf diese Weise die Funkbedingungen testet. Die zurückgesandten Pakete verdeutlichen ihm, wie er die Antennen hinsichtlich Sendeleistung und -zeitpunkt ausrichten muss.

Das Beamforming wirkt sich auf Ihre drahtlose Internetverbindung in mehrfacher Hinsicht positiv aus. Zunächst vergrößert es die WLAN-Reichweite, was sehr vorteilhaft für eine großzügige Wohnfläche oder ein mehrstöckiges Haus ist. Möchten Sie auf Ihrem Balkon oder in Ihrem Garten störungsfrei surfen, ist ein optimal funktionierendes Outdoor-WLAN über Beamforming möglich.

Außerdem macht es die Verbindungen stabiler und damit die Übertragungen störungsunsensibler. Die Übertragungsleistung ist ebenfalls optimiert und ermöglicht höhere Datenraten. Diese Punkte sind besonders interessant, wenn Sie passionierter Gamer sind oder gerne Filme und Serien streamen.

Was ist für die Nutzung erforderlich?

Zum einen benötigen Sie einen 802.11ac-Router. Zum anderen muss dieser ebenso wie die Clients das Beamforming unterstützen. Sind diese Anforderungen erfüllt, müssen Sie die Funktion bloß noch aktivieren. Danach verwenden es die beteiligten Geräte vollkommen automatisch.

Telekom WLAN Techniken Beamforming Telekom WLAN Techniken Beamforming

WLAN-Reichweite erhöhen – mit einem Cross Band Repeater

Leben Sie in einer Wohnung oder einem Haus mit großzügiger Wohnraumfläche? Dann kann es öfter zu Verbindungsproblemen kommen, wenn Sie in einem abgelegenen Raum das Internet nutzen. Um dies zu verbessern, können Sie Singleband-Repeater mit einer Übertragungsrate von 300 MBit/s einsetzen. Jedoch erreichen diese eine Nettodatenrate von nur 150 MBit/s, weil sie alle im selben Funkband senden und empfangen. Dadurch halbiert sich die Geschwindigkeit zwischen Sender und Empfänger und es kann trotz Range Extender zu Störungen Ihrer drahtlosen Netzwerk-Verbindung kommen.

Ein Cross Band Repeater kann dieses Problem lösen. Diese Geräte nutzen sowohl das 2,4-GHz- als auch das 5-GHz-Funkband. Damit ist es möglich, über das eine Netz die Verbindung zum Sender beziehungsweise Router herzustellen. Über das andere erfolgt die Kommunikation mit dem Empfänger beziehungsweise WLAN-Client. Mithilfe des Cross Band Repeaters senden und empfangen die beiden Frequenzbänder unabhängig voneinander. Sender und Empfänger können damit ein Datenpaket verzögerungsfrei untereinander übermitteln. Das steigert die Übertragungsrate.

Was müssen Sie beim Cross Band Repeating beachten?

Um die Funktion verwenden zu können, müssen Sie diese im Repeater aktiveren. Weiterhin sollten Sie darauf achten, welche Funkübertragung die in Ihrem Heimnetzwerk eingesetzten WLAN-Geräte unterstützen. Hintergrund: Beim Cross Band Repeating erfolgt die Übertragung von Daten immer über das Band, über welches der Repeater mit dem anderen Gerät verbunden ist. Zum Beispiel: Sie verwenden einen Router für das 2,4-GHz-Netz und verbinden ihn darüber mit dem Cross Band Repeater. Dann kommunizieren die beiden über dieses Netz miteinander. Damit Sie von der Technik profitieren können, müssen die Empfängergeräte, beispielsweise ein Smartphone oder Notebook, für das 2,4-GHZ-- und 5-GHz-Band geeignet sein.

Telekom WLAN Techniken Cross Band Repeating Telekom WLAN Techniken Cross Band Repeating

Um ein WLAN-Mesh für eine große Wohnfläche optimal einzurichten, sind die Cross Band Repeater empfehlenswert. Sie lösen durch die Steigerung der Übertragungsrate auf einfache und effiziente Weise Verbindungsstörungen in abgelegenen Winkeln Ihres Zuhauses. Sie benötigen dafür lediglich die passenden Geräte.