• Wasteland – Verlorenes Land

    Der beste Ort, um alles zu verlieren

    • Pustina aufgeben und dem Kohle-Tagebau überlassen? Die Dorfbewohner sind gespalten: Die einen wollen weg in eine bessere Zukunft, andere kämpfen für ihre Heimat. Der Streit droht zu eskalieren, als die 14-jährige Tochter der Bürgermeisterin spurlos verschwindet ...

      Wasteland – Verlorenes Land läuft ab dem 5. Dezember in Deutschland exklusiv bei MagentaTV.

    • Wasteland: Polizeihauptmann Rajner (Leoš Noha) (rechts) untersucht den Fall der vermissten Mischa. Polizeihauptmann Rajner (Leoš Noha, rechts) bei der Familie des vermissten Mädchens. Wo ist Mischa?

      Erschütterndes Sozialdrama

      Finstere Zeiten im Niemandsland

      „Pustina“, so der Titel der Serie „Wasteland“ im Original, ist ein tschechisches Dorf nahe der polnischen Grenze. Abgehängt, trostlos, ohne Zeichen der Hoffnung. Die letzte Fabrik wurde geschlossen, damit sind wichtige Arbeitsplätze verloren gegangen. Das Dorf soll dem Kohle-Tagebau weichen und das Kaufangebot eines multinationalen Kohlekonzerns kommt vielen Bewohnern gerade recht. Sie haben keine Perspektive in Pustina und wollen mit dem Geld woanders ein neues Leben beginnen. Doch das sehen nicht alle im Dorf so. Ein Teil der Bevölkerung hält an der Heimat fest, darunter auch die Erzieherin und ehrenamtliche Bürgermeisterin Hana Sikorová (Zuzana Stivínová). Dann geschieht Dramatisches: Erst wird der Esel des Kindergartens zu Tode gequält, dann verschwindet Hanas 14-jährige Tochter Mischa spurlos.

      Die acht Folgen der tschechischen Mini-Serie zeichnen ein düsteres Sittengemälde und entfalten vor dem Hintergrund des wirtschaftlichen Abstiegs, der Gewalt und Drogenkriminalität eine dramatische Story, in der die Dorfgemeinschaft mit einer Reihe rätselhafter und schockierender Ereignisse fertig werden muss. Ein Junge aus dem örtlichen Erziehungsheim gerät unter Verdacht, wenig später auch Mischas Vater Karel (Jaroslav Dušek) – ein psychisch kranker, gewalttätiger Mann, der in Pustina einen schweren Stand hat. Oder stecken doch politische Motive hinter den Taten?

    • Drama vor realem Hintergrund

      Ein Ort namens Pustina existiert in Tschechien tatsächlich – in der Nähe der polnischen Grenze zählt er derzeit 62 Einwohner. Aussterbende Dörfer gibt es überall in Europa. Eine perfekte Projektionsfläche für diese dunkle Geschichte rund um den wirtschaftlichen und sozialen Niedergang. Das Drehbuch der erfolgreichen achtteiligen Serie stammt von Štěpán Hulík, der zuvor schon die Serie „Burning Bush – Die Helden von Prag“ geschrieben hat – ausgezeichnet mit elf Böhmischen Löwen, dem höchsten Filmpreis in Tschechien. „Wasteland“, das 2016 auf dem renommierten Toronto Film Festival und dem Internationalen Filmfestival Kralovy Vary vorgestellt wurde, gewann ebenfalls den Böhmischen Löwen als Beste TV-Serie.

      Die Besetzung in „Wasteland“ ist ebenfalls hochkarätig: Für Hauptdarstellerin Zuzana Stivínová, bekannt aus der Krimi-Serie „Mord im Böhmerwald“, war es ein „Traumjob“ in „Wasteland“ mitzuspielen: „Das war ein wichtiges Stück meines Lebens – sowohl persönlich als auch professionell.“ In der Rolle des widersprüchlichen Charakters Karel Sikora brilliert der Film- und Theaterschauspieler Jaroslav Dušek, der in Tschechien als einer der begabtesten Darsteller seiner Generation gilt. Er spielte auch im tschechischen Drama „Zelary“ mit, das 2004 für den Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert war.

  • Wasteland: Mischas psychisch kranker Vater Karel (Jaroslav Dušek) steht unter Verdacht. Unter Verdacht: Steckt Mischas psychisch kranker Vater Karel (Jaroslav Dušek) hinter dem Verschwinden des Mädchens?
    Wasteland: Was eine zerstörte Landschaft mit ihren Bewohnern macht, zeigt „Wasteland“. Düster und ohne Perspektive: Was die von Industrie geprägte Landschaft mit ihren Bewohnern macht, zeigt „Wasteland“ auf eindrucksvolle Weise.
    Wasteland: Hana (Zuzana Stivínová) kommt um vor Sorge um ihre Tochter Mischa. Verzweifelt: Hana (Zuzana Stivínová) kommt um vor Sorge um ihre Tochter Mischa.
    Wasteland: Die Bewohner müssen über die Zukunft ihres Dorfes Pustina entscheiden. Wegziehen in ein neues Leben oder für den Verbleib kämpfen? Die Dorfbewohner müssen über die Zukunft von Pustina entscheiden.
    Wasteland: Klára (Eliška Křenková): Hatte ihr Freund Lukas eine Affäre mit Mischa? Klára (Eliška Křenková) glaubt, dass ihr Freund Lukas eine Affäre mit ihrer Schwester Mischa hatte.
    • Die tschechische Antwort auf „Twin Peaks“

      Grausam und düster: Die Regisseure Ivan Zachariáš und Alice Nellis inszenierten „Wasteland“ dunkler als Nordic Noir. „Ich wusste sofort, wie das Ganze aussehen und wie die Atmosphäre sein sollte“, sagte Zachariáš, der sich bisher vor allem einen Namen als Werbefilmer gemacht hatte. „Wasteland ist besonders geschickt darin, die Ursprünge des Verfalls, der die Bewohner Pustinas plagt, zu identifizieren und seinen Spuren zu folgen“, heißt es auf dem Portal „Ms En Scene“, das „Wasteland“ als tschechische Antwort auf „Twin Peaks“ bezeichnet. Das spanischsprachige Portal „Banquete De Series“ warnt seine Leserschaft deshalb gleich zu Beginn: Wer emotional labil sei, soll die Serie lieber meiden. Alle anderen jedoch werde „‚Wasteland‘ von der ersten Minute an mitten ins Herz treffen“. Für Fans von „Broadchurch“, „Mord im Böhmerwald“ oder „The Killing“ gilt auf jeden Fall das Prädikat: absolut empfehlenswert.

  • © HBO Europe sro. All rights reserved.


    • Für jeden das passende Angebot

      MAGENTA TV SMART

      • Über 100 Sender *, davon 50 öffentlich-rechtliche und private HD-Sender
      • Inklusive * TVNOW PREMIUM
      • Kostenlose Filme, Serien, Shows und Dokus in der Megathek
      • Auf 5 Geräten bis zu 3 Streams parallel nutzbar *
      • Für zuhause und unterwegs
      • Wahlweise mit 24 Monaten Laufzeit oder 1 Monat Laufzeit

      MagentaTV Smart mit 24 Monaten Laufzeit ab 9,75 € mtl. *

      Mit Internet & Festnetz Unabhängig vom Internetanbieter