• BETTER THINGS STAFFEL 3

    Das ganz normale Familienchaos


    Fans der Sitcom-Sensation aus den USA dürfen sich freuen: Auch in der dritten Staffel schlägt sich Pamela Adlon mehr oder weniger erfolgreich durch den Alltag als alleinerziehende Mutter von drei Töchtern, während Sie sich gedanklich auf ihren bevorstehenden 50. Geburstag vorbereitet.

    Better Things 3 läuft seit dem 1. August in Deutschland exklusiv bei MagentaTV.

    • Die Story

      Darum geht's in Better Things

      Better Things beweist auch in der dritten Staffel: Die besten Stories schreibt das Leben. Vor allem, wenn es so turbulent und chaotisch verläuft wie das von Sam Fox (Pamela Adlon). Mehr schlecht als recht kümmert sich die alleinerziehende Mutter um die Erziehung ihrer drei Töchter Max (Mikey Madison), Frankie (Hannah Alligood) und Duke (Olivia Edward), von denen jede eine Herausforderung für sich ist: Max, die Älteste, will ausziehen. Frankie möchte ihre Unabhängigkeit durchsetzen und Nesthäkchen Duke buhlt um die Aufmerksamkeit der Mama. Die versucht nebenbei, ihre Schauspielkarriere in L. A. auf Trab zu bringen. Dann ist da noch Sam’s exzentrische Mutter Phyllis (Celia Imrie): Wegen ihrer beginnenden Demenz bereitet sie Sam Sorgen und frustiert sie mit ihren unerbetenen Ratschlägen. Sam’s Ex-Mann ist auch keine Hilfe. Und natürlich besteht immer die Chance, dass ein neuer Mann in Sams Leben tritt. Wie Sam versucht, ihren chaotischen Alltag mit Gefühl und Humor zu bewältigen, ist bewegend – aber vor allem sehr, sehr lustig.

      Pamela Adlon, die in den USA vor allem für ihre Rolle als Marcy in der Serie „Californication“ bekannt ist, zehrt bei Better Things von ihrem eigenen Leben als alleinerziehende Mutter. Adlon ist nicht nur Hauptdarstellerin, sondern schrieb auch das Drehbuch und führte seit dem Start von Staffel 2 bei sämtlichen Folgen Regie. Der autobiographische Hintergrund macht den Erfolg der Comedy-Serie aus. Better Things ist nicht nur brüllend komisch, sondern zugleich ein Plädoyer für die Familie, die nicht dem traditionellen Rollenbild entspricht. Eine Lebenssituation, in der sich viele von uns wiederfinden.

  • Better Things 3: Pamela Adlon (rechts) ist Sam Fox. Pamela Adlon (rechts) ist die alleinerziehende Mutter Sam Fox.
    Better Things 3: Mikey Madison spielt Sam’s ältestes Tochter Max. Mikey Madison spielt Sam’s ältestes Tochter Max.
    Better Things 3: Frankie (Hannah Alligood), die mittlere Tochter. Frankie (Hannah Alligood), die mittlere Tochter.
    Better Things 3: Duke (Olivia Edward) ist das süße Nesthäkchen der Familie. Duke (Olivia Edward), das süße Nesthäkchen der Familie.
    Better Things 3: Sam’s Mutter Phyllis (Celia Imrie). Sam’s Mutter Phyllis (Celia Imrie).
    • Das passierte in Staffel 2

      Mädchen, Männer, Menopause

      Die zweite Staffel beginnt, wie die erste endete. Zwischen Sam und ihrer ältesten Tochter Max herrscht mal wieder dicke Luft. Der Grund ist Max’ neuer Freund Arturo. Der ist über 20 Jahre älter als die Tochter und war sogar mal mit einer Freundin von Sam zusammen. Zum Glück hält bei Max die Begeisterung für Arturo nicht lange an – sehr zur Freude ihrer Mutter. Bei Sam selbst tut sich auch etwas in Sachen Männerbekanntschaft und Beziehung. Sie trifft Robin, der wie sie selbst alleinerziehend ist. Zwischen den beiden funkt es. Klar, dass Sam Robins Angebot, mit ihm ein Wochenende auf einem Weingut zu verbringen, nicht ablehnen kann.

      Zwischendurch taucht dann endlich einmal Xander auf, Sams Ex-Mann und Vater ihrer Kinder, der in der ersten Staffel noch nicht in Erscheinung trat. Mehr Sorgen bereitet Sam aber ihre Mutter Phil, die ins Krankenhaus gebracht werden muss. Zum ersten Mal denkt Sam darüber nach, ihre Mutter, die bislang alleine in einem Haus auf der anderen Straßenseite wohnt, in einer betreuten Wohnanlage unterzubringen. Gemeinsam mit ihren Töchtern besucht Sam am Ende der Staffel einen Onkel in Kanada. Und während ihre kleine Tochter Duke glaubt, einen Geist zu sehen, erfährt Sam einige Familiengeheimnisse, von denen sie bisher nichts wusste. Sie wollen wissen, wie es weitergeht? Alle Folgen der Staffeln 1 und 2 von Better Things gibt es noch bei Magenta TV.

    • Better Things 3: Sam (Pamela Adlon) ist eine liebevolle Mutter. Trotz allem Stress ist Sam (Pamela Adlon) vor allem eins: eine liebevolle Mutter.

      So geht es weiter: Staffel 3

      Jetzt schlägt's 50

      In der dritten Staffel stehen gleich mehrere einschneidende Ereignisse für die alleinerziehende Mutter an: Sam bereitet sich innerlich auf ihren bevorstehenden 50. Geburtstag vor. Und Tochter Max, die am Ende der zweiten Staffel ihren Abschlussball feierte, zieht zum Studium nach Chicago. Die dritte Staffel beginnt deshalb mit einer gemeinsamen Reise von Mutter und Tochter. Während Max sich auf ihr neues Leben und die damit verbundenen Freiheiten freut, kehrt Sam wehmütig nach Los Angeles zurück. Doch langweilig wird es auch ohne die älteste Tochter nicht. Frankie und Duke geraten immer häufiger aneinander, und Max braucht auch in der Ferne die Unterstützung der Mutter. Derweil spürt Sam die aufziehenden Vorzeichen ihres 50. Geburtstags, der sich mit starken Hitzewallungen bemerkbar macht, während sie gerade einen Film dreht. Kann ein Psychotherapeut ihr helfen, ihre familiären Probleme in den Griff zu bekommen?

      Better Things lebt von den großartigen Gags und der brillanten Besetzung. Da sind zum einen die drei Serientöchter Mikey Madison (Max), Hannah Alligood (Frankie) und Olivia Edward (Duke), die beim Start der Serie erst 10 Jahre alt war. Mehr als 2.000 Mädchen hatten sich für die Rollen beworben. Die Auswahl hatte „Mama“ Pamela Adlon selbst übernommen. Celia Imrie, die Sam’s Mutter Phil spielt, kennen wir vor allem aus englischen Film- und Fernsehproduktionen wie „Bridget Jones“ und „Best Exotic Marigold Hotel“. Darüber hinaus treten in der dritten Staffel zahlreiche prominente Gaststars auf wie Sharon Stone und Matthew Broderick, was für die Popularität spricht, die Better Things in den USA genießt.

      Klarer Star der Kultserie ist aber Pamela Adlon. Die 53-Jährige ist Herz und Seele der Serie und hat sich mit Sam die Rolle ihres Lebens auf den Leib geschrieben. Für ihre Darstellung erhielt sie eine Golden-Globe-Nominierung als beste Serien-Hauptdarstellerin – Musical oder Komödie –und zwei Emmy-Awards als herausragende Hauptdarstellerin in einer Comedyserie. In Staffel 3 ist Adlon für Drehbuch, Produktion und Regie verantwortlich.

  • Better Things 3: Sam (Pamela Adlon) schlägt sich mit Alltagsproblemen rum. Sam (Pamela Adlon) schlägt sich mit Alltagsproblemen rum.
    Better Things 3: Max (Mikey Madison) und Sam (Pamela Adlon) sprechen sich aus. Max (Mikey Madison) und Sam (Pamela Adlon) sprechen sich aus.
    Better Things 3: Duke (Olivia Edward) und Sam (Pamela Adlon) bei einer Schulveranstaltung. Duke (Olivia Edward) und Sam (Pamela Adlon) bei einer Schulveranstaltung.
    Better Things 3: Sam (Pamela Adlon) beginnt mit den Dreharbeiten zu ihrem neuen Film „Monsters in the Moonlight“. Sam (Pamela Adlon) beginnt mit den Dreharbeiten zu ihrem neuen Film.
    Better Things 3: Pamela Adlon führte bei allen Folgen Regie. Pamela Adlon führte bei allen Folgen Regie.
    • Das sagen die Kritiker

      "Außergewöhnlich gut"

      „Adlon, die in dieser Staffel bei jeder Episode Regie geführt hat, ist am Gipfel ihres Schaffens angelangt – sowohl als Schöpferin hinter den Kulissen als auch als Hauptdarstellerin vor der Kamera“, urteilt Vanity Fair. „Außergewöhnlich gut“, lautete das Urteil von „The Hollywood Reporter“. Die dritte Staffel untersuche „die Anstrengungen des Mutterseins mit berauschender Kunstfertigkeit“, attestierte das New York Magazin/Vulture und meint: „Es ist ein Segen für uns alle, dass ,Better Things‘ immer noch im Fernsehen läuft.“

      Fans von Sam und Better Things dürfen sich freuen: FX hat inzwischen bereits die Produktion einer vierten Staffel in Auftrag gegeben. Aber nun dürfen wir uns erst einmal über Staffel 3 und zwölf neue Folgen von Better Things freuen.

© 2019 FX Productions, LLC. All rights reserved.