Die Top Five der Fitnesstrends 2021

Auch dieses Jahr gibt es neue Trends, die die Sportwelt begeistern. Der Fokus liegt vor allem auf einem Thema: Gesundheit.

  • Frau macht sport

Seit dem letzten Jahr hat sich viel verändert – auch in der Fitnessbranche. Das Thema Gesundheit ist für viele Menschen wichtiger denn je und das Fitnessangebot passt sich immer besser an die Bedürfnisse der Sportbegeisterten an. Heute muss zum Beispiel keiner mehr in das nächste Fitnessstudio, um ein professionelles Workout zu machen. Dank neuester Technik und Trainingsmethoden klappen die Übungen auch sehr gut daheim oder draußen. Die folgenden Trends zeigen, wie Sie sich optimal fit halten können.

  • Virtuelles Workout

    Was im Homeoffice längst gang und gäbe ist, gilt nun auch für das Fitnessprogramm. Immer mehr Menschen bevorzugen das Training von zuhause aus, da es flexibler ist und gezielter auf die Präferenzen Sportreibender eingeht. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Yogastunde bei Sonnenaufgang auf dem eigenen Balkon? Mit dem passenden On-Demand-Angebot ist vieles möglich. Für manche Übungen ist es ratsam, von einem Experten begleitet zu werden. Deshalb sind Livestreams von geschulten Trainern besonders beliebt. Die Vorteile: Alle Teilnehmer können miteinander interagieren und sich gegenseitig motivieren. Viele Fitnessstudios bieten bereits Programme an, die auf das Workout in den eigenen vier Wänden ausgerichtet sind – Nachfrage steigend.


  • Virtuelles Trainer mit VR Brille
      • Frau trinkt nach dem Sport Wasser



      • Nichts verpassen

        Auspowern im Livestream? Nur mit der perfekten Verbindung. Dank MagentaZuhause sind Sie mit bis zu 250 MBit/s im Upload beim Training jede Sekunde dabei – auch wenn mehrere gleichzeitig online sind.

        Mehr erfahren


  • Klein, praktisch, smart

    Wearables wie Smartwatches, Fitness-Tracker und Herzfrequenzmesser liegen schon seit Jahren im Trend. Allerdings haben sich die smarten Begleiter weiterentwickelt und zeichnen längst nicht mehr nur die sportliche Leistung auf. Viele Fitness-Uhren können zum Beispiel den Sauerstoffgehalt im Blut messen und das Schlafverhalten überwachen. Das Telefonieren, Texten und Musik hören ist ebenfalls mit den meisten Modellen möglich. Kein Wunder also, dass diese Alleskönner selbst unter Sportmuffeln heiß begehrt sind.


  • Smartwatch beim sport
      • Smartwatches



      • Zeit für innovative Technik

        Mit der Apple Watch Series 6 können Sie Ihre Trainings erfassen und den Sauerstoffgehalt in Ihrem Blut messen. Dank der Telekom MultiSIM nutzen Sie dieselbe Rufnummer wie auf Ihrem Smartphone.

        Jetzt sichern


  • Tief durchatmen

    Sport an der frischen Luft ist eine tolle Alternative zum Training daheim oder im Gym. Vor allem im Homeoffice ist der Drang, ins Freie zu gehen, besonders groß. Deshalb sind Outdoor-Aktivitäten wie Joggen, Mountainbiking oder Klettern besonders beliebt. Mehr Bewegungsfreiraum in einer natürlichen Umgebung ist nicht der einzige Vorteil: Fitnessübungen unter blauem Himmel setzen dank des frischen Sauerstoffs Glückshormone frei und stärken das Immunsystem. Ein weiterer Benefit ist das Trainieren mit anderen Menschen, denn genug Platz ist ja. Das motiviert und treibt zu Höchstleistungen an. Das Angebotsvielfalt ist mittlerweile riesig, denn selbst Sportarten, die für Hallen ausgelegt sind, lassen sich einfach nach draußen verlagern, wie zum Beispiel das Boxen. Egal, ob Yoga, Schwimmen, Tennis oder Krafttraining – wer bei seinem Workout das schöne Wetter genießen möchte, hat die Qual der Wahl.


  • Frau beim sport - streching
      • Mann benutzt sein Smartphone



      • Sport auf Knopfdruck

        Manchmal ist es schöner, den Profis zuzuschauen: Mit MagentaSport streamen Sie Ihren Lieblingssport zuhause und unterwegs in bester HD-Qualität – mit oder ohne Telekom Vertrag.

        Jetzt buchen


  • Von Kopf bis Fuß

    Die Arbeit vom Privaten zu trennen ist im Homeoffice nicht immer einfach. Deshalb ist es umso wichtiger, sich Auszeiten zu gönnen. Ein aktuell besonders beliebter Ausgleich sind Fitnesskurse, die Körper und Geist gelichermaßen trainieren, zum Beispiel Meditation, Yoga, Quigong und Tai-Chi. Es gibt viele Fitnessstudios, die Onlinekurse zum Thema Selfcare und Achtsamkeit anbieten. Wer zunächst einfache Übungen ausprobieren möchte, kann schon am Arbeitsplatz mit ein paar Yogafiguren viel bewirken. Probieren Sie es selbst – mit diesen Stresskillern. Einfach auf einen Stuhl setzen und loslegen:

    Fitness - Frau macht Yoga

    • 1. Sitzende Vorbeuge
      Verschränken Sie Ihre Handflächen hinter dem Rücken ineinander und beugen Sie sich nach vorne über die Beine. Bringen Sie dabei die Arme so weit es geht nach vorne Richtung Kopf. Das dehnt Arme, Schultern und Beine. Lassen Sie dabei gerne den Kopf baumeln. Verharren Sie für ein paar Atemzüge in der Position und kehren Sie danach wieder in die normale Sitzhaltung zurück.

      2. „Cow Face“ Arme
      Nehmen Sie Ihren rechten Arm nach oben über den Kopf und den linken nach hinten auf den Rücken. Versuchen Sie, die Handflächen hinter Ihrem Rücken zu greifen. Falls Sie das nicht schaffen, gehen Sie nur so weit, wie Sie können. Halten Sie die Position einige Atemzüge lang und wechseln Sie anschließend die Seite. Diese Übung lockert die Schultern und erweitert den Brustkorb.

      3. Nackendehnung
      Nehmen Sie den linken Arm zur Seite und strecken Sie Ihn auf Schulterhöhe aus. Die Handfläche zeigt dabei nach unten. Beugen Sie als nächstes den Kopf mit der rechten Hand sanft zur rechten Seite. Atmen Sie dabei ruhig durch die Nase weiter. Wechseln Sie die Seite und wiederholen Sie die Schritte.

  • Fit im Alter

    Einen aktiven Lifestyle zu haben ist einfach angesagt – in jeder Altersgruppe. So legt auch die Generation ab 50 viel Wert auf Fitness, um lange gesund und selbstständig zu bleiben. Besonders effektiv sind hier ausdauernde Bewegungsarten wie Laufen, Schwimmen oder Fahrradfahren. Denn wer sich im Alter regelmäßig bewegt, beugt Krankheiten vor, kurbelt Kreislauf und Stoffwechsel an und mindert das Risiko für Diabetes oder Demenz. Auch Fitnessstudios und Personal-Trainer entwickeln Workout-Pläne, die speziell an die Bedürfnisse reiferer Menschen angepasst sind. Die Profis achten auf die korrekte Ausführung bestimmter Routinen und können gegebenenfalls korrigieren – oder haben ganz neue Übungen für mehr Abwechslung parat. So lässt es sich in jedem Alter optimal trainieren.


  • Paar sitzt auf einer Bank
      • Smartwatch



      • Immer aktiv bleiben

        Ein sicherer Begleiter auf allen Wegen: Die TCL Safety Watch, eine Telefonuhr mit SOS-Taste und Sicherheitsfunktionen wie Sturzerkennung, Pulsmesser und Standortanzeige, die Angehörige für schnelle Hilfe bei einem Notfall benachrichtigt.

        Mehr erfahren


  • Fazit

    Fitnesstrends wechseln ständig – doch zeigen die diesjährigen Favoriten, dass sich einiges nachhaltig verändert hat. Der Fokus liegt beim Trainieren nicht mehr nur auf der Ästhetik, sondern auch auf der körperlichen und geistigen Gesundheit. Das ist sowohl an den speziell angepassten Fitness-Programmen zu erkennen als auch an der neuesten Technologie der Wearabels, die neben Sportaktivitäten auch gesundheitliche Aspekte im Auge behalten. Dank des großen Onlineangebots passt sich das Workout auch zunehmend an die Menschen an, die immer mehr Wert auf Flexibilität legen. Jeder kann trainieren, was und wann er es möchte. Diese Trends werden sich deshalb aller Voraussicht nach nicht so schnell verabschieden.

Weitere Artikel