Netzmodernisierung

Abschaltung mobiler Dienste

Die Technologie Mobilfunk entwickelt sich rasant weiter. Wir möchten Ihnen heute und in Zukunft neueste Übertragungstechnologien anbieten, um so auf die stetig steigenden Bedürfnisse zu reagieren. Dies hat zur Folge, dass veraltete Dienste auch eingestellt werden müssen.

Betroffen sind hiervon die Mobilfunk-Tarifoptionen:
"Fax- und Datendienst (9,6 kBit/s)".
Diese Optionen ermöglichten es, über eine analoge (mobile) Wählverbindung Daten zu senden und zu empfangen.

Bis wann können die Dienste für welchen Tarif genutzt werden?

28.02.2020

MultiSIM-Karten

31.03.2020

Prepaid-Karten

30.09.2020

Fax- und Datendienst 9,6 in Kombination mit Voice VPN

31.12.2022

Alle anderen Mobilfunk-Datentarife, die weder Prepaid, noch MultiSIM, noch Voice VPN verwenden

  • Datendienst 9,6

    Vor allem in der Maschinenkommunikation (Machine-to-Machine, kurz: M2M) wird die Tarifoption genutzt – z. B.: Lifttelefone, Alarmanlagen, Sensoren, Alarmsysteme.

    Alternative:
    Heute und in Zukunft werden alle Daten digital über den IP-Verbindungsweg übertragen. Die meisten modernen Geräte unterstützen bereits die digitale Datenübertragung (IP-Kommunikation).


    Tipp:
    Bei der Anschaffung von neuen Sensoren bzw. Alarmgebern achten Sie darauf, dass diese IP-fähig sind.

  • Faxdienst

    Der Fax-Empfang über das Mobilfunknetz an analoge Faxgeräte wird ebenfalls eingestellt.

    Alternative:
    Es gibt keine direkte Nachfolgetechnologie. Wenn Sie weiter einen Fax-Empfang über das Mobilfunknetz wünschen, benötigen Sie einen digitalen Empfänger (Router oder alternativ Online-Drittanbieter-Dienste). Die Faxe können Sie dann bspw. mit Ihrem Smartphone abrufen, speichern oder über einen Drucker ausdrucken. 

    Tipp:
    Denken Sie an die Aktualisierung der Nummer in Telefonbüchern und Online-Auskunftsdiensten – einfach und schnell in Ihrem Kundencenter.


Unsere Kunden, welche die veralteten Tarifoptionen "Fax- und Datendienst (9,6 kBit/s)" nutzen, informieren wir rechtzeitig schriftlich vor der Abschaltung.

Bei Fragen zu konkreten Nutzungsszenarien und IP-fähigen Lösungen bei Ihnen vor Ort, wenden Sie sich bitte an Ihren bekannten Vertriebspartner oder an unseren Kundenservice.


FAQ

Antworten auf die häufigsten Fragen

  • Funktionieren mobile Fax- und Datendienste bis zum 31.12.2022 noch netzübergreifend?

    Aufgrund der unterschiedlichen Umstellungszeiträume der Netzübergänge zwischen den Anbietern auf IP-Technologie kann eine netzübergreifende Verbindung (vom Telekom-Netz in das Netz eines anderen Anbieters) mit Fax- und Datendiensten 9,6 kBit/s nicht mehr garantiert werden.

  • Welche Auswirkungen hat die Abschaltung von analoger Datenübertragung?

    Bis zum 31.12.2022 wird die analoge Datenübertragung innerhalb des Mobilfunknetzes noch in einigen Datentarifen unterstützt. Ab dem 01.01.2023 können dann SIM-Karten mit den Tarifoptionen "Fax- und Datendienst 9,6 kBit/s" über den analogen Wählkanal keine Verbindung mehr aufbauen und keine Daten mehr empfangen.

  • Was bedeutet Datendienst – kann ich dann nicht mehr ins Internet?

    Von der Abschaltung betroffen ist lediglich der veraltete, analoge Datendienst. Moderne Geräte, wie Smartphones, Tablets aber auch viele neuere Sensoren und Alarmgeber unterstützen bereits die digitale Datenübertragung (IP-fähige Geräte).

    Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Gerät die sogenannte "paketvermittelte Datenübertragung" oder auch "IP-Datenübertragung" unterstützt, wenden Sie sich bitte an den Gerätehersteller. Er wird Ihnen Auskunft über die technischen Details seiner Geräte geben können.

  • Was sind die Vorteile von IP-Kommunikation gegenüber der analogen Datenübertragung?

    Das "Internet Protocol" (kurz: IP) ist die Übertragungstechnologie der Zukunft.

    Vorteil: Es ist über alle Netze hinweg einheitlich. Und ein einheitlicher Übertragungsstandard ebnet den Weg für neue, stabilere und leistungsfähigere Netze.