• +++ Schutz vor Blitzschäden +++

    Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Anschluss und Ihre Geräte schützen können und was im Falle eines Blitzeinschlags zu tun ist.

    Zum Ratgeber

Wie lauten die APN für Mobilfunk?

Übersicht über die Access Point Name (APN) für Mobilfunk:

  • internet.v6.telekom
    Standard-APN für Datenverkehre in allen Zugangsnetzen (EDGE, LTE, 5G)

    APN Name: Frei wählbar (z.B. Telekom Internet)
    APN: internet.v6.telekom
    Benutzername: telekom (Dieses Feld kann meist frei bleiben)
    Passwort: tm (Dieses Feld kann meist frei bleiben)

    Bei Apple-Geräten ist das APN-Protokoll bereits voreingestellt.
    Nutzen Sie ein Gerät mit Android, tragen Sie bitte noch zusätzlich folgende Informationen ein:
    APN Protokoll: IPv4v6
    APN Roaming Protokoll: IPv4

  • internet.telekom
    Legacy-APN für Datenverkehre in allen Zugangsnetzen (EDGE, LTE, 5G)

    APN Name: Frei wählbar (z.B. Telekom Internet)
    APN: internet.telekom
    Benutzername: telekom (Dieses Feld kann meist frei bleiben)
    Passwort: tm (Dieses Feld kann meist frei bleiben)

    Bei Apple-Geräten ist das APN-Protokoll bereits voreingestellt.
    Nutzen Sie ein Gerät mit Android, tragen Sie bitte noch zusätzlich folgende Informationen ein:
    APN Protokoll: IPv4/IPv6
    APN Roaming Protokoll: IPv4

  • Der APN ims ermöglicht die Nutzung von Diensten wie z. B. VoLTE, WLAN-Call usw.


Eine Anleitung, wie Sie den APN in ihr jeweiliges Handy eintragen, zeigt unsere Handy-Hilfe.

Zur Handy-Hilfe

  • Erläuterung Internet V6 vs. Internet V4

    Beim "internet.v6.telekom" handelt es sich um ein "v6-only" Netzwerk, den verbundenen Endgeräten werden ausschließlich v6-Adressen zugewiesen (APN Protokoll: IPv6).
    Um trotzdem IP-v4-Ziele im Internet, also beispielsweise Web-Pages, die heute noch kein IP-v6 "sprechen“ zu erreichen, wurden sowohl im Netz, als auch auf Endgeräteseite "Übersetzungsmechanismen“ implementiert (XLAT = IP-Adress-Übersetzung).

    Bei "internet.telekom" handelt es sich um einen sogenannten "Dual-Stack-APN".
    Dem Endgerät wird sowohl eine IP-v4-,  als auch eine IP-v6-Adresse zugewiesen.
    Das Gerät bzw. die gerade genutzte Applikation entscheidet selbst, welche der beiden zur Anwendung kommt (APN Protokoll: IPv4/IPv6).
    Dieser APN muss nur dann eingerichtet werden, wenn ein spezieller IPv4-Case nicht funktioniert. Das kann bei der Verwendung sehr alter Browser oder selbstmodelierten VPN-Netzwerken der Fall.