• Aktuelle Informationen zur Coronavirus Pandemie

    Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise zum Techniker*innen Termin, zur aktuellen Situation der Telekom Shops und der Übermittlung anonymisierter Mobilfunkdaten an das Robert-Koch-Institut zur Unterstützung bei der Bekämpfung des Coronavirus (SARS-CoV-2).

    Mehr Informationen

Combi Protect

Hundeortung – So finden Sie Ihren "Ausreißer" wieder.

Auf dieser Seite haben wir die häufigsten Fragen rund um den GPS-Tracker für Sie zusammengefasst.

  • Kann ich meinen Combi Protect Tracker auch anrufen?

    Nein, der Combi Protect Tracker ist nur für die GPS-Ortung von Tieren und Wertsachen oder Taschen konzipiert. 

    Sprachanrufe funktionieren mit dem Combi Protect nicht. 

  • Ist mein Combi Protect Tracker wasserdicht?

    Der Combi Protect Tracker ist durch die Silikonhülle vor Nässe geschützt. Das Gerät wurde nach dem Prüfstandard IP67 getestet, d. h. es ist spritzwassergeschützt und übersteht kurzes Untertauchen. Voraussetzung ist, dass die USB-Abdeckung sachgemäß angebracht und nicht beschädigt ist. Für langes Untertauchen und Schwimmen ist der Combi Protect Tracker nicht geeignet.

  • Mein Combi Protect Tracker lädt nicht. Was kann ich tun?

    Der Akku sollte nicht vollständig entladen werden. Falls der Akku längere Zeit leer ist, kann es etwas dauern, bis die Anzeige leuchtet.

    Gut zu wissen: Bei der Verwendung im Ausland muss geprüft werden, ob die Eingangsspannung mit dem Combi Protect kompatibel ist. Prüfen Sie daher, ob Sie den richtigen Adapter für die Steckdose verwenden.

  • Wie genau ist die Ortung mit dem Combi Protect Tracker?

    Die Genauigkeit des Combi Protect ist vergleichbar mit der Genauigkeit eines nachrüstbaren Navigationssystems für das Auto. Sie beläuft sich auf fünf bis zehn Meter. 

    Eine Genauigkeit von fünf Metern bedeutet, dass sich der richtige Standort innerhalb eines Radius von fünf Metern befindet. Beim Combi Protect wird für die Ortung neben dem GPS-Signal auch die Information über Mobilfunkmasten in der Nähe herangezogen. Diese verbessern die Genauigkeit. Je freier das Gebiet ist, in dem der Tracker eingesetzt wird, desto genauer die Ortung. Einschränkungen gibt es hier kaum.

    Dort, wo Mobilfunkempfang ist, kann auch der Hund oder der Wertgegenstand geortet werden. Innerhalb von Gebäuden ist die Ortung weniger genau, weil dort das GPS-Signal abgeschirmt wird und die Informationen der Mobilfunkmasten nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.