Was bedeuten die Fehlercodes und Wartungshinweise auf dem Display des Heizkörperthermostats HomeMatic eQ-3 IP?

Ihr Heizkörperthermostat IP zeigt eine Meldung an?
Wir haben Ihnen hier eine Fehler- und Wartungsliste zusammengestellt:

F1
Fehler: Ventilantrieb schwergängig
Lösung: Prüfen Sie, ob der Stößel des Heizungsventils klemmt. 

F2
Fehler: Stellbereich zu groß
Lösung: Überprüfen Sie die Befestigung des Heizkörperthermostats.

F3
Fehler: Stellbereich zu klein
Lösung: Prüfen Sie, ob der Stößel des Heizungsventils klemmt. 

Batteriesymbol
Fehler: Batteriespannung gering
Lösung: Tauschen Sie die Batterien des Gerätes aus. 

Antennensymbol blinkt
Fehler: Kommunikationsstörung zum Homematic IP Access Point
Lösung: Prüfen Sie die Verbindung zum Homematic IP Access Point.

Schlosssymbol
Fehler: Bediensperre aktiv
Lösung: Deaktivieren Sie die Bediensperre in der App.

Kurzes oranges Blinken
Info: Funkübertragung/ Sendeversuch bzw. Konfigurationsdaten werden übertragen
Lösung: Warten Sie, bis die Übertragung beendet ist.

1x langes grünes Leuchten
Info: Vorgang bestätigt
Lösung: Sie können mit der Bedienung fortfahren.

1x langes rotes Leuchten
Info: Vorgang fehlgeschlagen oder Duty Cycle-Limit erreicht
Lösung: Versuchen Sie es erneut. 

Kurzes oranges Blinken (alle 10 Sekunden)
Info: Anlernmodus aktiv 
Lösung: Geben Sie die letzten vier Ziffern der Geräte-Seriennummer zur Bestätigung ein.

Kurzes oranges Leuchten (nach grüner oder roter Empfangsmeldung)
Fehler: Batterien leer
Lösung: Tauschen Sie die Batterien aus.

6x langes rotes Blinken
Fehler: Gerät defekt
Lösung: Achten Sie auf die Anzeige in Ihrer App oder wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.

1x oranges und 1x grünes Leuchten (nach dem Einlegen der Batterien)
Info: Testanzeige
Lösung: Nachdem die Testanzeige erloschen ist, können Sie fortfahren.

Langes und kurzes oranges Blinken (im Wechsel)
Info: Aktualisierung der Gerätesoftware (OTAU)
Lösung: Warten Sie, bis das Update beendet ist


Erläuterung zum Duty Cycle

Der Duty Cycle beschreibt eine gesetzlich geregelte Begrenzung der Sendezeit von Geräten im 868 MHz Bereich. Das Ziel dieser Regelung ist es, die Funktion aller im 868 MHz Bereich arbeitenden Geräte zu gewährleisten. In dem von uns genutzten Frequenzbereich 868 MHz beträgt die maximale Sendezeit eines jeden Gerätes 1 % einer Stunde (also 36 Sekunden in einer Stunde). Die Geräte dürfen bei Erreichen des 1 %-Limits nicht mehr senden, bis diese zeitliche Begrenzung vorüber ist. Gemäß dieser Richtlinie werden Homematic IP Geräte zu 100 % normenkonform entwickelt und produziert. Im normalen Betrieb wird der Duty Cycle in der Regel nicht erreicht. Dies kann jedoch in Einzelfällen bei der Inbetriebnahme oder Erstinstallation eines Systems durch vermehrte und funkintensive Anlernprozesse der Fall sein. Eine Überschreitung des Duty Cycle Limits wird durch dreimal langsames rotes Blinken der LED angezeigt und kann sich durch temporär fehlende Funktion des Gerätes äußern. Nach kurzer Zeit (max. 1 Stunde) ist die Funktion des Gerätes wiederhergestellt.