• Aktuelle Informationen zur Coronavirus Pandemie

    Bitte beachten Sie unsere wichtigen Hinweise zum Techniker*innen Termin, zur aktuellen Situation der Telekom Shops und der Übermittlung anonymisierter Mobilfunkdaten an das Robert-Koch-Institut zur Unterstützung bei der Bekämpfung des Coronavirus (SARS-CoV-2).

    Mehr Informationen

Die WLAN-Verbindung bei einzelnen oder allen Geräten funktioniert nicht. Was kann ich tun?

Wenn die WLAN-Verbindung für einzelne oder sämtliche Geräte fehlschlägt und auch ein Neustart nicht geholfen hat, finden Sie hier die häufigsten Fehlerquellen und Tipps zur Behebung.

  • WLAN ist ausgeschaltet

    Prüfen Sie, ob das WLAN an Ihrem Router aktiviert ist.

    Unsere Speedport Router haben eine WLAN-Taste. Schalten Sie dort Ihr WLAN (wieder) ein. An der leuchtenden LED erkennen Sie, dass das WLAN am Router aktiviert ist.

    Beispiel Speedport Smart
    Der Speedport Smart hat die WLAN-Taste auf der Vorderseite. Die individuellen Kontrollleuchten bei diesem Router sind immer aus, statt dessen leuchtet oben die Statusleuchte (grün). Drücken Sie einmal auf die WLAN-Taste, damit die aktiven Zustände angezeigt werden. Leuchtet die WLAN-Kontrollleuchte nicht weiß, drücken Sie ein zweites Mal auf die Taste, um WLAN wieder einzuschalten.

  • WLAN-Name ("SSID") wird nicht angezeigt

    Ist die SSID, also der WLAN-Name, im Konfigurationsmenü auf "unsichtbar" eingestellt, taucht es nicht in der Liste der sich in der Nähe befindenden WLAN-Netzwerke auf.

    Gehen Sie in ins Routermenü (bei Speedports erreichbar unter http://speedport.ip) und entfernen Sie den Haken bei "SSID unsichtbar".

  • Eingabe des WLAN-Schlüssels

    Bitte schließen Sie Schreibfehler bei der Eingabe des WLAN-Schlüssels aus und stellen Sie sicher, dass Sie das richtige WLAN-Netzwerk, erkennbar an der SSID (WLAN-Name), auswählen.

    Einzelne Geräte lassen sich trotzdem nicht verbinden?

    Es kann helfen, wenn Sie über das Konfigurationsmenü Ihres Routers den WLAN-Schlüssel ändern oder verkürzen, falls er Leer- bzw. Sonderzeichen enthält oder über 15 Zeichen lang ist. Manche Geräte (speziell ältere) können damit ein Problem haben. Bitte beachten Sie aber, dass ein kurzer WLAN-Schlüssel die Sicherheit Ihres WLAN einschränkt.

  • Aktive "WLAN-Zugangsbeschränkung" oder "MAC-Filtertabelle"

    Ist in Ihrem Speedport Router der MAC-Filter aktiv, müssen dort auch alle Geräte eingetragen werden, die in Ihr WLAN dürfen.

    Bitte tragen Sie die physikalischen Adresse (MAC-Adresse) des WLAN-fähigen Geräts in die Filtertabelle Ihres Speedport Routers ein – oder schalten Sie die Funktion einfach ab.

  • Zu viele Geräte im WLAN (auch nicht mehr verbundene Geräte!)

    Möglicherweise ist die Liste der maximal zulässigen Geräte in Ihrem Heimnetzwerk "voll". Das kann passieren, weil z. B. die Smartphones Ihrer Gäste noch monatelang, nachdem sie in Ihrem WLAN eingeloggt waren, als Teil des Netzwerks aufgeführt sind.

    Öffnen Sie das Menü Ihres Routers (http://speedport.ip) und suchen Sie nach der Geräteliste. Im Speedport Smart finden Sie diese z. B. unter Heimnetzwerk > Heimnetzwerk (LAN) > Übersicht der Geräte im Heimnetzwerk. Die genaue Bezeichnung der Liste und der Weg dorthin unterscheidet sich von Router zu Router, sollte aber immer in der Bedienungsanleitung beschrieben sein.

    In der Geräteliste wählen Sie bitte "Liste aktualisieren".

    Wird diese Funktion nicht angeboten oder führt sie nicht zum gewünschten Ergebnis, dann müssen Sie die Liste manuell bereinigen. Löschen Sie dazu alle Geräte, von denen Sie sicher sind, dass sie aktuell nicht mehr bei Ihnen ins Internet müssen. Sie dürfen ruhig großzügig löschen – das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass Sie ein Gerät neu starten und neu mit Ihrem LAN oder WLAN verbinden müssen.

Lesen Sie auch unsere Tipps für besseres WLAN in Ihrem Zuhause.
 

Jetzt WLAN verbessern