Das Bauherren-Tagebuch

Ein Erfahrungsbericht in drei Teilen

Bodenplatte eines Hauses
  • Tagebuch Teil 2: „Der Rohbau“

    Wir beschreiben die Geschichte eines Hausbaus, wie sie jeder zukünftige Bauherr erleben könnte und für die wir den Bauherrn Alexander Peters begleitet haben. In unserem dreiteiligen Bericht erfahren Sie nicht nur, wie es ihm beim Bauen erging, sondern auch viel Nützliches zum Thema: von essentiellen Dingen wie der Baufinanzierung bis zum vernetzten Zuhause.

  • Die richtige Absicherung während der Bauphase

    Einen Monat nach dem Kauf fingen bereits die ersten Arbeiten auf dem neuen Stück Land an. Brombeersträucher und Bäume wurden entfernt, bis kein Gewächs mehr den Baubeginn behindern konnte. Für den Bauherrn ist dies eine kritische Phase, da jetzt viel Koordination mit dem Bauträger, Architekten und Handwerkern gefragt ist. Gleichzeitig wird man als Bauherr für die lange Planungsphase endlich belohnt: Es bewegt sich etwas auf der Baustelle.

  • Bodenplatte, erste Wände und Rohbau nebeneinnder
  • Doch sobald die Baustelle mit Leben, also Arbeitern, gefüllt wird, wird auch das Thema Versicherungen akut. Denken Sie daran, dass ein Hausbaueine große Investition ist und Versicherungen helfen können, das finanzielle Risiko zu mindern. Auch für Alexander Peters stellte sich die Frage nach der passenden Absicherung: „Es sind zwei, drei Versicherungen, die sollte man auf jeden Fall abschließen, bevor es mit dem Bau losgeht.“ Herr Peters entschied sich letztlich für ein Versicherungspaket, das die wichtigsten Risiken abdeckte.

  • Welche Versicherungen gibt es?

    Ausführliche Informationen zu den passenden Versicherungen erhalten Sie zum Beispiel bei der Verbraucherzentrale.

    • Die Bauherrenhaftplicht bietet Schutz bei den gesetzlichen Haftungsansprüchen, die für Bauherren entstehen können. Informieren Sie sich, ob Ihre Privathaftplicht dies eventuell bereits abdeckt.
    • Entstehen während der Bauphase Schäden am Bau, zum Beispiel eine gebrochene Fensterscheibe, hilft die Bauleistungsversicherung.
    • Für alle Bauherren, die wirklich kein Risiko eingehen möchten, gibt es die Baufertigstellungsversicherung. Sie springt ein, wenn ein Bauunternehmer durch Konkurs o.Ä. ausfällt.
    • Sollten Freunde und Verwandte auf der Baustelle mit anpacken, ist eine Bauhelferversicherung angebracht. Diese sind von der Bauherrenhaftplicht nämlich nicht abgedeckt.
  • Denken Sie an Leitungen, Leerrohre und die wichtigen Versorger

    Steht der Rohbau, sollten die wesentlichen Leitungen bereits eingeplant beziehungsweise vorverlegt sein. Wer für diesen Punkt zuständig ist, kann von Baustelle zu Baustelle unterschiedlich sein. Prinzipiell ist aber der Bauherr hier in der Verantwortung. „Baut man komplett selber, muss man entsprechende Leerrohre mitbedenken, die dann ins Fundament miteingegossen werden“, erklärt Herr Peters. In seinem Fall hatte sich der Bauträger mit dem Architekten abgestimmt und die Leerrohre bereits eingeplant. So konnten die eigentlichen Erdarbeiten später problemlos vonstattengehen.

  • Erdarbeiten
  • Aber welche Anschlüsse sind eigentlich notwendig und an wen sollten Sie sich dafür wenden? Allgemein benötigt jedes Haus Wasser, Strom, Telefon und Internet, eventuell noch einen Gasanschluss.

    Herr Peters entschied sich gegen ein klassisches Heizsystem mit fossilen Brennstoffen und setzte auf Erdwärme und Sonnenenergie: „Ich erzeuge mir selber Strom, um unabhängiger und autarker gegenüber den Energieversorgern zu werden – da lieber ein, zwei Mark mehr in die Hand nehmen“, begründet Peters seine Entscheidung.

    Mit einer Erdwärmepumpe im Hauswirtschaftsraum und Photovoltaik auf dem Dach freut sich Herr Peters über niedrige laufende Kosten und eine generell wartungsarme Anlage. Bedenken Sie jedoch: Nicht jedes Grundstück eignet sich für die Versorgung per Erdwärme – informieren Sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten!

  • So beantragen Sie Ihren Hausanschluss für Telefon & Internet in wenigen Schritten bei der Telekom

    • Telefonisch beauftragen Sie bei uns den Hausanschluss für Ihren Neubau. Unser Bauherren-Service hilft Ihnen garantiert weiter: 0800 33 01903.
    • Wir schicken Ihnen die Auftragsunterlagen, die Sie ausgefüllt an uns zurücksenden. Den amtlichen Lageplan fügen Sie bitte bei.
    • Wir planen und übergeben die Baumaßnahme an unsere Partner, in der Regel eine ortsansässige Tiefbaufirma. Diese setzt sich vor Ausführung der Arbeiten mit Ihnen in Verbindung.
    • Nach der Installation Ihres Hausanschluss es bereiten wir die Inbetriebnahme vor.
  • Die meisten Häuser in Deutschland werden koordiniert gebaut, so auch bei Alexander Peters. Das heißt, dass der örtliche Grundversorger sich um die verschiedenen Hausanschlüsse kümmert. Als im Januar 2016 der erste Schnee fiel und die Tiefbaufirma die Zuführungen für die Versorger im Haus verlegt hatte, war das Einfamilienhaus bereit für den finalen Anschluss ans öffentliche Netz. Und das schönste Erlebnis eines Bauherrn stand auch bevor: Im Frühjahr 2016 feierte Alexander Peters das Richtfest für das neue Familienzuhause. Anschließend wurden Fenster und Türen eingebaut, womit der Bau „geschlossen“ war. Die Versorger konnten nun in dem von Herrn Peters vorbereiteten Graben die entsprechenden Leitungen bis ins Haus legen. Der Weg war frei für die nächste Etappe: den Innenausbau. Ein Haus erwacht erst so richtig zum Leben, wenn das Licht angeht, Wasser aus dem Hahn kommt und das Küchenradio den Lieblingssender spielt.

    Lesen Sie mehr dazu im nächsten Teil und erfahren Sie, auf welche Dinge bei der Innentechnik geachtet werden muss und welche Möglichkeiten ein „vernetztes Zuhause“ bietet.

    • Kontakt

      Gerne begleiten und informieren wir Sie, wenn Sie am Anfang Ihrer Pläne stehen. Und zu jedem späteren Zeitpunkt auch.

    • Hotline-Mitarbeiterin mit Headset

      Wir beraten Sie individuell und kompetent an unserer Hotline:

      Anrufer aus dem Inland0800 33 01903
      kostenfrei - Stichwort „Hausanschluss“

      Anrufer aus dem Ausland+49 180 232 3743 
      (0,06 €/Verbindung aus dem deutschen Festnetz, aus dem deutschen Mobilfunk max. 0,42 €/Min. Bei Anwahl aus dem Ausland können die Preise abweichen.)

      Wir sind für Sie da:
      Mo-Fr von 8-20 Uhr
      Sa von 8-16 Uhr