Hinweis

Sie wollen unsere Seite verlassen? Sie haben noch Produkte in ihrem Warenkorb.

Ihre Anfrage

Bitte haben Sie noch etwas Geduld. Ihre Anfrage ist noch in Bearbeitung.

Bitte warten - Daten werden geladen

 
Verfügbarkeit prüfen? Hier können Sie durch Eingabe von Vorwahl und Rufnummer oder durch Eingabe der Anschlussadresse die Geschwindigkeit für Ihren Anschluss prüfen!

Prüfen Sie Ihre mögliche
Geschwindigkeit anhand
Ihrer Rufnummer oder Adresse.
Verfügbarkeitsprüfung

     
 

Weitere Bestell- und Kontaktwege

 
     
  Hotline   0800 33 03000
kostenlos, 7 bis 24 Uhr
 
   
  Telekom Shops   Telekom Shops in Ihrer Nähe finden  
   
  alle anzeigen  
   
  Übrigens:
10 % auf Call & Surf und Entertain. Nur bei Online-Bestellung!
 
 

DER IP-BASIERTE ANSCHLUSS –

UNTERWEGS IM NETZ DER ZUKUNFT

 
 

Der Anschluss an die Zukunft

Im Netz der Zukunft steht Ihnen – mit dem IP-basierten Telekom Anschluss – modernste Anschlusstechnik zur Verfügung. Im Gegensatz zu anderen Anschlussarten werden beim IP-basierten Anschluss alle Verbindungen (Telefonieren, Surfen, Mailen, Faxen, Fernsehen) über das Internet aufgebaut (IP steht für Internet-Protokoll). Dadurch wird das Netz leistungsfähiger und zukunftssicher.

Ein Wechsel ins Netz der Zukunft ist bereits jetzt schon problemlos möglich, damit Sie die Vorteile des IP basierten Anschlusses sofort nutzen können.

Die Vorteile des IP-basierten Anschlusses

  • Die IP-Technologie macht Ihren Anschluss zukunftssicher, Sie können z. B. in vielen Fällen höhere Bandbreiten nutzen als zuvor.
  • Mit dem IP-basierten Anschluss stehen Ihnen viele Funktionen ohne Aufpreis zur Verfügung, z. B. 2 Sprachkanäle und bis zu 10 Rufnummern.
  • Über das Kundencenter können Sie Telefonservices einrichten, z. B. eine Rufumleitung aktivieren – am IP-basierten Anschluss völlig kostenlos.
  • Die Installation des neuen Anschlusses ist denkbar einfach. Großer Vorteil: Sie benötigen beim IP-basierten Anschluss keinen Splitter und keinen NTBA.
  • Dank HD Voice sind Telefonate – geeignete Endgeräte vorausgesetzt – in exzellenter Sprachqualität möglich. Kein Rauschen, kein Hall.
  • Die HomeTalk App ermöglicht es Ihnen, im WLAN zu Hause Festnetz-Gespräche auch mit dem Smartphone zu führen
  • Nachrichten auf Ihrer Sprachbox erreichen Sie unterwegs bequem per E-Mail. Sie können Ihre Sprachbox auch von unterwegs konfigurieren.
  • Mit WLAN TO GO surfen Sie an 12.000 deutschen Telekom Hotspots und über 8 Millionen Hotspots weltweit kostenlos.
  • Mit Smart Home ist Ihr Anschluss um den Komfort einer Haussteuerung erweiterbar: Regeln Sie künftig die gesamte Haustechnik per Smartphone oder PC. Beleuchtung, Entertainment, Klimaanlage und andere elektrische Verbraucher können problemlos kontrolliert werden.

Die Vorteile des IP-basierten Anschlusses

Video ansehen
Der IP-basierte Anschluss der Telekom Der IP-basierte Anschluss der Telekom

Der IP-basierte Anschluss der Telekom

Bild vergrößern

Informieren Sie sich hier über die
Angebote im Netz der Zukunft
mehr erfahren

Unterschiede zwischen der alten Anschlusstechnik (Analog bzw. Universal) und dem Netz der Zukunft (IP-basierter Anschluss)

Die genauen Unterschiede zwischen den einzelnen Anschlussarten sehen Sie in der Tabelle. Eine Umstellung auf den IP-basierten Anschluss bietet zahlreiche Vorteile, denn Sie erhalten viele Mehrleistungen ohne Aufpreis.

 
Standard
(analog)
Universal
(ISDN)
IP-basiert
Anzahl der Sprachkanäle
1
2
2
Anzahl der Rufnummern
1
3 bis 10
3 bis 10
Anzeige der Rufnummer des Anrufers
Anrufweiterschaltung sofort, bei Besetzt, bei Nichtmelden
SprachBox
Anklopfen, Rückfragen / Makeln und Dreierkonferenz
Zwei Telefonate oder Telefonieren und Faxen gleichzeitig -
Telefonieren in hoher Sprachqualität mit HD Voice
(geeignete Endgeräte vorausgesetzt)
- -
Konfiguration von Diensten z.B. Anrufweiterleitung per Internet - -
Sicherheitsdienste für Ihren Anschluss - -
WLAN TO GO (HotSpot in Kooperation mit Fon) - -

Hinweis

Es gibt neben dem Telefonieren eine Vielzahl von Sonderdiensten und Anwendungen, die am Telefon-Anschluss betrieben werden. Welche Anwendungen genutzt werden, ist der Telekom häufig nicht bekannt.

Bestimmte Dienste können am IP-basierten Telekom Anschluss nur weitergenutzt werden, wenn ein passendes Endgerät (z.B. Alarmanlage, Notruf-Gerät) für den Dienst verwendet wird.

Bitte erfragen Sie vor der Umstellung beim Dienstanbieter oder Hersteller nach, ob das von Ihnen verwendete Endgerät für den Betrieb am IP-basierten Telekom Anschluss geeignet ist. Oft bieten Dienstanbieter / Hersteller den Austausch gegen ein aktuelles Modell an.

Falls Ihr Endgerät des Alarm-, Aufzugnotruf- oder Hausnotruf Dienstanbieter bereits über eine LAN/Ethernet Schnittstelle verfügt, können Sie das vorhandene Gerät wahrscheinlich weiternutzen.

Unter der kostenlosen Hotline 0800 33 03000 beraten wir Sie zu Ihren Fragen und nennen Ihnen gerne Alternativen.

iZettle Kartenleser

Sie nutzen ein EC-Cash-Gerät?

Als clevere Alternative empfehlen wir Ihnen den mobilen iZettle Kartenleser. Damit können Sie einfach und sicher per Smartphone und Tablet Kredit- oder EC-Karten-Zahlungen entgegennehmen – überall.

Mehr zu iZettle

Installation

Es geht ganz einfach! Im Netz der Zukunft wird sich die Verkabelung deutlich vereinfachen, da sie nur noch einen Teil der Geräte benötigen (Splitter und ggf. auch NTBA entfallen). Somit vermindert sich die Störanfälligkeit und es sieht aufgeräumter aus.
In den Hilfevideos erklären wir Ihnen, wie der Router mit allen notwendigen Geräten verkabelt und die Konfiguration durchgeführt wird. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Ihre Rufnummern unterschiedlichen Geräten (z. B. Telefon, Fax) zuweisen können.
Oder Sie entscheiden sich für unseren Installations-Service!

Video: Verkabelung

Verkabelung

Video ansehen
Video: Routerkonfiguration

Routerkonfiguration

Video ansehen
Video: Rufnummernzuweisung

Rufnummernzuweisung

Video ansehen

Verkabelung für IP-basierte Anschlüsse

Bitte wählen Sie aus, welche Verkabelung dargestellt wird.

Empfohlene Endgeräte:

Router
Speedport W 724V
Speedport W 921V

Für den direkten Anschluss von ISDN-Geräten an den Router empfehlen wir den Speedport W 921V. Sie können aber auch den Router eines anderen Herstellers verwenden.

Mehr Info zu den Routern

Hilfe für Ihren DSL-Anschluss

Die DSL Hilfe App für Ihr Smartphone

Die DSL Hilfe App führt Sie in fünf einfachen Schritten durch die Verkabelung, Eingabe der Zugangsdaten und Konfiguration Ihres Speedport Routers und unterstützt Sie bei der Umstellung Ihres Anschlusses.

Mehr Infos zur App

    Fragen & Antworten zum IP-basierten Anschluss

  • Was unterscheidet die IP-basierten Call & Surf Pakete von den anderen Call & Surf Paketen?

    • Die IP-basierten Call & Surf Pakete basieren auf der Anschlussart der Zukunft: Dem IP-basierten Telekom Anschluss. Hier stehen Ihnen die wesentlichen Merkmale der Call & Surf Pakete zur Verfügung und Sie erhalten viele Mehrleistungen ohne Aufpreis. Z. B. haben Sie standardmäßig 2 Sprachkanäle zum Telefonieren zur Verfügung und können über Ihr persönliches Telefoniecenter Ihre Telefonieeinstellungen weltweit bequem von jedem Internetanschluss aus konfigurieren. Auch sind beim Einsatz der passenden Telefone (z.B. Speedphone 100) oder Apps für Ihr Smartphone (HomeTalk) Gespräche in HD Qualität (HD Voice) möglich.

      Mit der App "HomeTalk" können Sie Ihr Smartphone (iPhone und Android-Geräte) im heimischen WLAN als Festnetztelefon am IP-basierten Telekom Anschluss verwenden. HomeTalk ermöglicht es, Anrufe auf die Festnetzrufnummer auch über das Smartphone anzunehmen und ausgehende Telefonate über das Festnetz durchzuführen.

  • Kann ich bestimmte Zielrufnummern (z. B. 0900) sperren?

    • Mit der Wahlsperre bietet Ihnen Call & Surf IP zahlreiche Möglichkeiten zur Sperrung bestimmter Zielrufnummern. Sperren können Sie unter anderem die Rufnummernbereiche 0900, 0137, 0180 und 00 (internationale Gespräche).

      Sie können auch selbst individuell bestimmen, welche Telefonnummern erreichbar sein sollen und welche nicht. Diese Einstellungen können Sie über Ihren Browser im Kundencenter unter dem Menüpunkt "Telefon-Einstellungen / Internet-Telefonie" vornehmen.
  • Funktioniert der Notruf (110 und 112) bei Call & Surf IP?

    • Der Notruf funktioniert bei Call & Surf IP genauso wie beim herkömmlichen Telefonanschluss (Anschlusstyp Standard und Universal).
  • Muss mein Computer ständig online sein, damit ich beim IP-basierten Telekom-Anschluss erreichbar bin?

    • Nein, Ihr Computer muss nicht online sein. Zu Hause Sie sind erreichbar, sobald Ihr Router in Betrieb ist. Unterwegs können Sie mit spezieller Telefon-Software erreichbar sein. Hierfür muss der Computer jedoch eine Internetverbindung aufgebaut haben.

      Auf Wunsch können Anrufe bei Nichterreichbarkeit an eine andere Telefonnummer oder die verbesserte SprachBox IP weitergeleitet werden. Die möglichen Einstellungen finden Sie im Kundencenter in den Einstellungen für Internet-Telefonie.
  • Kann ich mit dem IP-basierten Telekom-Anschluss meine vorhandenen Telefone und ISDN-Geräte weiter nutzen?

    • Analoge Telefone werden an den Router angeschlossen und können so weiterverwendet werden. Für den Anschluss von ISDN-Geräten am neuen IP-basierten Telekom-Anschluss benötigen Sie einen Router mit Unterstützung von IP basierter Telefonie und einem integrierten Anschluss für ISDN-Geräte (S0-Bus). Achten Sie bei der Bestellung Ihres neuen IP-basierten Telekom-Anschluss Pakets darauf, ein entsprechendes Gerät mitzubestellen (z. B. Speedport W 921V).
  • Bringt der IP-basierte Telekom-Anschluss qualitative Einbußen im Vergleich zum herkömmlichen Telefonanschluss?

    • Die Qualität der Telefonie beim IP-basierten Telekom Anschluss ist mindestens gleichwertig oder besser.
  • Ist die IP-basierte Telefonie sicher?

    • Mit Call & Surf IP profitieren Sie von den bekannt hohen Sicherheitsstandards der Telekom. Wie auch das Festnetz entspricht
      Call & Surf IP den gesetzlichen Vorgaben für Telekommunikationsanbieter.
  • Kann ich mit dem IP-basierten Anschluss auch Software-Clients für Internet-Telefonie nutzen?

    • Ja, die mit dem IP-basierten Anschluss bereitgestellte Internet-Telefonie können Sie mit jedem SIP-fähigen Software-Client (z. B. X-Lite) nutzen. Im Software-Client müssen nur Ihre Zugangsdaten eingetragen werden.

      Siehe auch: Welche Einstellungen sind für die IP-Telefonie mit anderen Clients nötig?

      Die Telekom bietet mit der App "HomeTalk" die Möglichkeit, Ihr Smartphone (iPhone und Android-Geräte) im heimischen WLAN als Telefon am IP-basierten Anschluss zu verwenden. Alle Telefonie-Funktionen Ihres IP-basierten Anschlusses inkl. der Festnetz-Rufnummer stehen Ihnen hierüber zur Verfügung.


  • Fragen & Antworten zur Umstellung ins IP-basierte Netz der Zukunft

  • Warum ist das IP-Protokoll so wichtig?

    • Das IP-Protokoll ist der universelle Code des 21. Jahrhunderts. Es wird über alle Techniken und Grenzen hinweg verstanden. Das neue Netz wird auch auf steigende Ansprüche vorbereitet sein: Bei Kapazität, Performance und Benutzerfreundlichkeit.
      Services und Dienste können in ganz neuer Geschwindigkeit und Qualität angeboten werden.
  • Welche Vorteile bietet das Netz der Zukunft?

    • In der Zukunft werden Inhalte jederzeit zur Verfügung stehen, unabhängig davon welches Endgerät gerade zur Hand ist: Fernseher, Computer, Handy oder Tablet. Viele Haushaltsgeräte werden ebenfalls per App gesteuert. Ein Endgerät ohne eigene Internet-Adresse wird so unwahrscheinlich sein, wie ein Auto ohne Servolenkung, ein Fernseher ohne Fernbedienung oder ein Smartphone ohne Touchscreen.
  • Wie viele Kunden nutzen denn schon das Netz der Zukunft?

    • Schon über drei Millionen Telekom-Kunden nutzen bereits das Netz der Zukunft.
  • Müssen für das neue Netz Straßen aufgerissen werden?

    • Für die Umstellung auf die neue Netztechnologie sind in der Regel nur Arbeiten an den Verteilerkästen am Straßenrand und in den Vermittlungsstellen der Telekom notwendig.
  • Ändert sich durch die Umstellung die Telefonnummer oder E-Mail-Adresse?

    • Nein, beim Vertragswechsel bleiben Telefonnummer und E-Mail-Adresse gleich.
  • Wie viel Aufwand ist mit der Umstellung verbunden?

    • Bei vielen Kunden beschränkt sich die Umstellung auf die Auswahl eines neuen Vertrages – zum Beispiel im Kundencenter im Internet, im Telekom Shop oder telefonisch unter 0800 33 03000.
      Gegebenenfalls muss noch ein Routerwechsel erfolgen und die Verkabelung geändert werden.
  • Wann ist ein Routerwechsel erforderlich?

    • Verwenden Sie bereits heute einen Router ohne zusätzlichen Splitter kann dieser in der Regel weiter genutzt werden. Um den vollen Leistungsumfang des IP-basierten Telekom-Anschlusses nutzen zu können, empfehlen wir einen der zum Anschluss angebotenen Speedport Router (z. B. Speedport W 724V/W 921V) zu nutzen. Sie können aber auch Router von anderen Herstellern nutzen, sofern diese IP-fähig sind.
  • Warum ist überhaupt ein neuer Router erforderlich?

    • Mit der Umstellung ins Netz der Zukunft wird ein Technikwechsel vorgenommen. Ältere Router sind ggf. nicht in der Lage, das neue Signal zu verarbeiten.
  • Wer schließt die neuen Geräte bei mir an?

    • Den Anschluss können Sie in der Regel selbst vornehmen – sofern Sie nicht ohnehin schon den richtigen Router zu Hause haben. Dem Starter-Paket liegt eine gute und kurze Erklärung bei. Die notwendigen Kabel sind beispielsweise extra farblich gekennzeichnet. Der Anschluss wird sogar einfacher, weil der Splitter und bei ISDN der NTBA wegfallen.
  • Wie hilft die Telekom bei der Umstellung auf die neue IP-basierte Technik?

    • Der Installationsservice der Telekom hilft Ihnen, wenn Sie Ihre Endgeräte nicht selbst umstellen möchten. Der Service umfasst die kostengünstige telefonische Installation aus der Ferne ohne Anfahrtskosten oder die Installation und Konfiguration von Endgeräten, wie Router der Typenreihe Speedport und PC. Auf Wunsch unterstützt der Technische Service der Telekom Sie per Fernzugriff über eine gesicherte Verbindung und weist Sie in die Nutzung verschiedener Telefonie- und Internetfunktionalitäten ein. Den „Installationsservice“ können Sie im Rahmen der Umstellung einfach mit beauftragen.
  • Wo kann man erfahren, ob und wann der Anschluss umgestellt werden kann?

    • Für viele Kunden sind bereits heute IP-basierte Produkte verfügbar. Unsere kostenfreie Kunden-Hotline berät Sie gerne:
      0800 330 3000. Die Verfügbarkeit z. B. von VDSL kann auf den Internet-Seiten der Telekom eingesehen werden: www.telekom.de/netzausbau (Versorgungskarte) www.telekom.de/verfuegbarkeit (eigener Anschluss).

Weitere Fragen und Antworten finden Sie in unserem Hilfe- und Servicebereich.

Oder Sie nutzen unsere IP-Hotline: 0800 33 03000 (Täglich von 7 - 24 Uhr)

Voraussetzung für HD Voice: Die Gegenstelle muss den HD Voice Standard (G.722) unterstützen
Voraussetzung für HD Voice: Beide Teilnehmer müssen über geeignete Endgeräte verfügen. Die Gegenstelle muss den HD Voice Standard (G.722) unterstützen.
Der Splitter, auch Breitband-Anschlusseinheit (BBAE) genannt, wird bei DSL- und VDSL-Anschlüssen eingesetzt. Er trennt das höherfrequente DSL- oder VDSL-Signal vom niederfrequenten ISDN- bzw. analogen Telefonsignal. Dadurch können beide Signale über eine gemeinsame Leitung übertragen und gleichzeitig genutzt werden.
Betrifft nur Kunden mit einem ISDN-/Universal-Anschluss:

Der NTBA schließt die ISDN-Anschlussleitung auf Kundenseite ab. Er wird an die Telefonbuchse (TAE) bzw. den ADSL-Splitter angeschlossen und sorgt für die Anpassung zwischen der ISDN-Anschlussleitung und der S0-Schnittstelle von ISDN-Endgeräten.

NTBA = Network Termination for Basic Access (Netzabschlussgerät für den Basisanschluss)
WLAN TO GO funktioniert nur in Verbindung mit einem geeigneten Router.
Fußnote
Die vollständigen Preis- und wichtigen Vertragsbestandteile erscheinen, wenn Sie mit Ihrer Maus auf das Symbol klicken.

Alle Preise verstehen sich inklusive 19 % Umsatzsteuer. Für das Versenden von Geräten fallen Versandkosten in Höhe von 6,95 Euro an. Bei Zahlung per Nachnahme übernimmt die Telekom die zusätzlich anfallende Nachnahmegebühr in Höhe von 2,00 Euro. Der Versand erfolgt in einer umweltfreundlichen Verpackung.